Sri Lankan Surfer

Der folgende Artikel ist geschrieben von Lahiru, einem sri-lankischen Surfer, der seinen Job als Banker kündigte, um das Surfhostel “The Surfer” in Weligama zu eröffnen und seiner Leidenschaft zu folgen. Als Local, Surflehrer und passionierter Surfer weiß er genau worauf es ankommt, um von der Reise am indischen Ozean die besten Erlebnisse mitzunehmen. Freunde von uns trafen ihn während ihrer Weltreise und empfohlen uns Weligama. Sie beschrieben uns den Ort als einen perfekten Platz zum Chillen und Surfen. Nicht ganz unrecht, denn am Surfspot Lazy Left in Weligama erlebten wir unsere ersten richtigen Surferfahrungen. Insidertipps zum Surfen in Sri Lanka, ab die Post. 

Surfen in Sri Lanka

Von Oktober bis April bietet die Südwestküste beste Bedingungen, von April bis Oktober sollte man sich besser an der Ostküste der Insel aufhalten. Während deines Aufenthaltes in Sri Lanka is es ebenso hilfreich zu wissen, dass die Wetterbedingungen an der West- und Ostküste gegensätzlich sind. Trifft man also strahlenden Sonnenschein im Westen an, so erwartet dich im Osten des Landes die Regenzeit, und anders herum.

Beste Surfspots im Südwesten Sri Lankas

Im Südwesten gibt es deutlich mehr Surfspots als im Osten der Insel. Ob als Surf-Grünschnabel oder als fortgeschrittener Surfer – im Südwesten Sri Lankas findest du unzählige Spots, wo wirklich jeder auf seine Kosten kommt. Der wohl bekannteste Surfspot Weligamas (übersetzt: Sandiges Dorf) ist der zwei Kilometer lange “Beach Break”. Das sandige Dorf verspricht Anfängern die vielleicht besten Wellen der Insel.

Surfen in Hikkaduwa

Surfen am Weligama Beach – Ein Traum für Anfänger

Den besten Beach-Break Sri Lankas findest du in Weligama. Weligama Beach ist perfekt für Anfänger, aber auch fortgeschrittene Surfen kommen hier auf ihre Kosten. Aufgrund ihrer Weite kann die Bucht des Beach Breaks viele Surfer beherbergen, wodurch die Wellen selten menschenvoll werden. Am sogenannten Main Point, welcher sich direkt vor dem geschmacklosen, architektonischen Marriot Hotel befindet, kann man mit etwas Glück aber auch “glassy overheads” finden.

Die beste Zeit zum Surfen hier in Weligama Beach ist von Ende September bis Ende Mai. Sogar während der „Off-Season“ findet man Wellen in Weligama – nämlich auf einer Insel namens Taprobane. Hier findest du sowohl ein paar Anfängerwellen als auch einige für fortgeschrittene Surfer.

Anfängerfreundliche Reef-Breaks

Sobald du dich sicher auf dem Board fühlst, möchtest du dich sicher an die nächste Herausforderung herantasten. Die anfängerfreundlichen Reef-Breaks um Weligama herum eignen sich dazu perfekt. Um ein paar zu nennen: Midigama, Plantation, Mirissa Left, South Point Koggala und einige mehr.

Surfen für Fortgeschrittene in Sri Lanka

Wenn du ein etwas fortgeschrittener Surfer bist, wird Mirissa Right (5 Minuten Entfernung mit dem Tuk-Tuk) deine richtige Anlaufstelle sein. Neben super Wellen findest du hier aber auch viele Seeigel. Gib entsprechend Acht! Mirissa ist ein Spot der zum Großteil von Locals gesurft wird, daher sollten hier die “Vorfahrtsregeln” auf den Wellen unbedingt beachtet werden, um Querelen zu vermeiden. Paddel also nicht unbedingt jede Welle an, sondern schau dich zunächst um, ob nicht ein ambitionierter Einwohner der Insel die Welle ebenso surfen möchte.

Die Gegend um Midigama hat auch ein paar Weltklasse Surfspots: Coconut Spot, Planstation, Rams, Lazy Left, Lazy Right und wenn du zehn Minuten mit dem Tuk-Tuk in Kauf nimmst, findest du einen Surfspot der Kabalana heißt.

Wenn du “gebarreled” werden möchtest, dann ist Rams die beste Wahl. Doch auch hier ist Vorsicht geboten! Rams ist ein extrem guter und kraftvoller Surfspot mit einem Riff unter dem Wasser, welches je nach Wasserstand unweit von der Wasseroberfläche zu finden ist.

Sri Lanka Surf

Geheime Surfspots in Weligama

Zwischen Weligama und Medigama gibt es einige geheime Surfspots, welche nicht einfach zu erreichen sind. Als passionierter Surfer kann ich diese hier aber leider nicht preisgeben :) Wenn du in Sri Lanka bist und dich ein geheimer Surfspot reizt, kann ich dir anbieten, uns im Surfhostel “The Surfer“ zu kontaktieren. Wir haben einige professionelle Surflehrer und Guides, die dich zu den geheimen Surfspots begleiten können.

Die beste Zeit zum Surfen in Weligama

Wenn du blutiger Anfänger und auf der Suche nach einer Welle im Weißwasser bist, spielt die Uhrzeit keine große Rolle, sofern dich die Sonne wenig kümmert :) Die Sonne in Sri Lanka knallt ab 10 Uhr morgens so richtig auf’s Wasser. Surfen ist da zwar möglich, aber doch schnell sehr anstrengend.

Bist du fortgeschrittener Surfer, so paddelst du am besten früh morgens zwischen 6 und 9 raus oder springst nach 17 Uhr, wenn die Sonne langsam untergeht, in die Wellen.

Über Ebbe und Flut in Weligama

Die meisten Surfspots Sri Lankas zeigen während der Gezeiten keine markanten Unterschiede hinsichtlich der Wassertiefe – anders als beispielsweise auf Bali, Indonesien. Hier in Weligama überzeugt die Flut mit der Möglichkeit, kopfhohe Grünwasserwellen zu reiten. Obwohl manche Spots auch während Ebbe eine nette Möglichkeit zum Surfen bieten, verspricht ein Großteil der Surfspots bessere Welle während der Flut.

The Surfer Weligama

Unterkunft im Süden Sri Lankas

Wenn du auf der Suche nach einem Hostel mit einem authentischen “Surfvibe” bist, könnte unser Surfhostel “The Surfer”* in Weligama eine gute Option sein. Unser Camp befindet sich ummittelbar neben dem Anfänger Beach Break, der von neun bis zehn anderen Spots für Fortgeschrittene umgeben ist. Unsere Surflehrer und Guides werden dich fix aufs Brett bekommen oder dich sicher zu den verschiedenen Surfspots begleiten. Neben tollen Erfahrungen auf dem Surfbrett unternehmen wir auch andere tägliche Ausflüge wie “Beer Island-” Bootstouren und bieten „Open Mic’s“, Filmnächte und Spiele im Pool an. Die Dachterasse auf der sich Leute aus den verschiedensten Ländern aufhalten, lädt zum chillen und kennenlernen ein.

Surfen an der Ostküste Sri Lanka’s

Der beste Ort zum Surfen in Sri Lanka zwischen April und September ist Arugam Bay. Hier findest du eine Vielzahl von point breaks. Whisky Point, Elephant Rock und Peanut Farm sind hier die beliebtesten Spots für Einsteiger, während Fortgeschrittene und Profis eher den Arugam Bay Main Point wählen.

Während der Hauptsaison kann die Ostküste ziemlich schnell überfüllt sein, da hier Wellenreiter aus der ganzen Welt anreisen. Es kann sich demnach oftmals als schwierig erweisen, Wellen zu finden, die kein anderer anpaddelt. Wenn du ein fortgeschrittener Surfer und auf der Suche nach kraftvollen “overheads” bist, ist Okanda die richtige Wahl für dich.

Surfen mit Locals in Sri Lanka

In den meisten Surfspots für Fortgeschrittene wirst du vorwiegend Locals treffen. Die einheimischen Surfer sind sehr freundlich, solange du ihnen “priority” – also Vorfahrt – auf den Wellen gewährst. Wie in den meisten Teilen der Erde gilt in Sri Lanka auch: “locals ride first”. Wenn du stets Vorfahrt gewährst wirst du keine Probleme bekommen und deinen Surftrip in Sri Lanka in vollen Zügen genießen. Viel Spaß und „hang loose“! :)

Noch ein Tipp am Rande: Surfwax ist in Sri Lanka deutlich teurer als in Deutschland. Insofern vorher besser eindecken*. :)

Entdecke Sri Lanka eBook

*Affiliate-Link: Wenn du über diesen Link buchst, erhalten wir eine kleine Provision. Aber keine Sorge, dir entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.