Die Pyramiden von Mexico City, oder eigentlich korrekt die “Pyramiden von Teotihuacán” genannt, sind mysteriöse Ruinen 40 Kilometer nordöstlich von Mexico City. Sie zählen zu den architektonisch bedeutendsten mesoamerikanischen Pyramiden die in der präkolumbischen Zeit gebaut wurden. Die sogenannte “Stadt der Götter” wird dich mit ihren beachtlichen Konstruktionen zum Staunen bringen. Solltest du also länger als zwei Tage in Mexico City sein, darfst du die Pyramiden von Teotihuacán auf keinen Fall verpassen.

Pyramiden von Mexico City

Das Zentrum des Komplexes bildet die “Avenue of Death”, also die “Straße des Todes”, welche eine breite, vier Kilometer lange Sandstraße darstellt. Diese verbindet die zwei “Hauptgebäude” die Pyramide der Sonne mit der des Mondes. Die erwähnte Pyramide der Sonne sticht als größte beider Pyramiden hervor und ist eine der wenigen Ruinen in Mexiko, die man bis zum höchsten Punkt besteigen kann. Nach dem mühsamen Emporsteigen von 243 Stufen wird man mit einer wunderbaren Aussicht belohnt. Bei unserem Besuch der Pyramiden von Mexico City sind wir jedoch auf die Pyramide des Mondes gestiegen. Zum einen wollten wir unseren Blick auf die größere Pyramide werfen – und nicht von dort herunter – und darüber hinaus waren wir ebenso ein kleines bisschen faul in der Vormittagshitze zu klettern.

Sobald du die Stufen der Pyramide des Mondes wieder heruntergehst, wirst du die Ausgrabungsstätte “Quetzalpapalotl” (göttlicher Schmetterling) zu deiner Rechten sehen. Diese besticht durch extrem gut erhaltene Schnitzereien und Malereien. Wenn du dir diese Werke anschaust, halte einen Moment inne und stell dir vor, wie lange hieran gearbeitet werden musste.

Ruinen Teotihuacán

Die Geschichte von Teotihuacán

Dieser mysteriöse Ort wurde zwischen 150 vor und 200 nach Christus geschaffen und profitierte von seinem üppigen Wasserangebot. Die Hauptteile der Anlage wurden während des dritten Jahrhunderts CE fertig gestellt. Im vierten Jahrhundert erreichte die Stadt mit 200.000 Einwohnern ihren Höhepunkt und war somit die sechstgrößte Stadt in der damaligen Zeit.

Aufgrund des ausgeklügelten Bewässerungssystems (Chinampa), füllten Regenfälle die Felder und machten so den Anbau von Früchten und Gemüse möglich. Nachdem diese geerntet wurden, begann der Export oder Tausch gegen andere Güter. Zu den Höchstzeiten der antiken Stadt wird angenommen, dass diese mit ihren gefürchteten Kriegern Großteile des mexikanischen Hochlandes kontrollierten. Um 600 wurde die Stadt größtenteils zerstört, blieb aber ein oder zwei Jahrhunderte zumindest teilweise bewohnt.

Während unserer Reise sprachen wir mit vielen Locals über die Ruinen von Teotihuacán und erfuhren einige Mythen, warum die Stadt letztendlich vollständig verlassen wurde. Die plausibelste Erklärung scheint hier, dass eine Dürrezeit die Felder verdorren ließ und der Mangel an Trinkwasser zwang die Bewohner aus ihrer beeindruckenden Heimat zu fliehen.

Weitere Infos zu den Pyramiden von Mexico City

Neben der sehr interessanten und sagenumwobenen Geschichte sollte man noch ein paar Dinge wissen. Die folgenden Abschnitte geben Aufschluss über Preise, Tour Guides und Fragen zu Kamera-Equipment.

Tour Guides für die Pyramiden von Mexico City

Wie in wahrscheinlich jedem antiken Besucherort kann man Touren in verschiedenen Sprachen buchen. In diesen Touren erfährt man häufig interessante Details über das einstige Leben. Hier und da haben wir uns auch mal neben eine Tour gestellt und ein bisschen gelauscht. Die Tour Guides verraten hier wirklich interessante Dinge. Da wir aber auf einer relativ langen Reise durch Mexiko und Nicaragua, mit dementsprechend vielen Sehenswürdigkeiten waren, konnten wir hinsichtlich unseres Budgets nicht bei jeder Tour einen Guide buchen, ohne ein Vermögen auszugeben. Um ein besseres Bild von dem Pyramidenkomplex zu erhalten, haben wir uns daher am Vorabend des Besuches eine Dokumentation angeschaut.

Hierdurch haben wir zumindest ein grobes Verständnis bekommen, wie die Stadt erbaut und warum am Ende verlassen wurde, ohne Geld für einen Guide auszugeben.

Pyramiden von Teotihuacan

Preise und Kamera-Equipment

Der Eintrittspreis liegt bei 70 Pesos (USD$3.50) pro Person. Die Website schreibt, dass bei Mitführung von Kamera-Equipment zusätzliche Kosten anfallen und dies am Eingang kontrolliert würde. Dem war bei unserem Besuch nicht der Fall und wir haben auch von anderen Besuchern nichts dergleichen gehört. Darüber hinaus soll – laut Website – “professionelles Kamera-Equipment” anmeldepflichtig sein. Da wir mit einer Xiaomi Yi 4k Action Cam, einer Nikon D5500 samt zwei Objektiven und einem Stative unterwegs waren, begannen wir uns zu sorgen. Somit haben wir das Stativ einfach mal in unserem AirBnB in Mexico City liegengelassen, aber auch dieses hätte am Eingang keine Probleme gemacht. Somit sagen wir – Alles gut! Bring deine Kameras und dein Zubehör ruhig mit.

Teotihuacan Pyramiden

Wie komme ich zu den Pyramiden von Teotihuacán?

Hierher zu kommen ist ziemlich einfach und dauert ca. 1,5 Stunden vom Stadtzentrum von Mexico City. In unserem Mexico City Travel Guide haben wir aus einer Vielzahl von Gründen empfohlen, Uber in Mexico City zu nutzen. Somit hüpfst du einfach in ein Uber, fährst zur “Estación de Autobuses del Norte”, gehst zum Schalter ganz links und kaufst ein Busticket (50 Pesos pro Fahrt) zu den Pyramiden. Nach einer 45-minütigen Busfahrt wirst du am Eingang der Pyramiden von Teotihuacán ankommen.

Wenn es in deinen vollgepackten Reiseplan passen sollte, würden wir empfehlen, den Besuch nicht auf einen Sonntag zu legen, da hier der Eintritt für Mexikaner kostenlos ist. Somit füllen sich die Ruinen schon sehr früh und das Erlebnis wird sicher ein wenig von den vielen Besuchern überschattet.

Empfehlung: Versuche früh da zu sein. Obwohl Mexico City im Januar nicht gerade heiß war, wurde es gegen Mittag doch sehr warm. Sonnencreme könnte hier keine schlechte Idee sein, denn wir haben uns in unserem dreistündigen Aufenthalt direkt einmal zum Start der Reise ordentlich verbrannt.

Na, haben wir dein Interesse geweckt, in die Geschichte Mexikos einzutauchen und die atemberaubenden Pyramiden von Mexico City zu besuchen? Dann lass uns gerne einen Kommentar mit deiner Meinung über dein Erlebnis da!