Noch im Flieger zurück nach Deutschland haben wir uns gefragt, welche Erlebnisse unserer Backpacking Reise nach Sri Lanka zu unseren Top 5 Highlights in Sri Lanka zählen.

Adam’s Peak – Der Pilgerweg mit Aussicht

Der Adam’s Peak oder auch Sri Pada Mountain genannt ist ein 2.243m hoher kegelförmiger Berg im Landesinneren, der als buddhistischer Pilgerpfad berühmt ist.Wir starteten das Abenteuer Adam’s Peak gegen 2:30Uhr am frühen Morgen in Dalhousie bei 25°C und erreichten den Gipfel früh morgens um kurz nach 5 bei kühlen 5-7°C. Ein anstrengender, kalter und feuchtschwüler Weg lag hinter uns. Die Aussicht auf den schönsten Sonnenaufgang, den wir jemals gesehen haben, vor uns!

Buddhisten folgen dem Glauben, dass der 1,80m große Fels in der Nähe des Gipfels der Fußabdruck Buddha’s sei, weshalb wir während unseres Aufstiegs deutlich mehr Pilgern als Touristen begegneten. Invalide, Kleinkinder und alte Menschen nahmen alle Energie zusammen um dem heiligen Platz zu erreichen. Für uns war es weniger der Religion wegen, dennoch stand für uns von Anfang an fest, den Weg zum Gipfel zu bestreiten. Das befreiende und atemberaubende Gefühl nach gefühlten zehntausend Stufe stellte sich als eins der wunderschönsten denn je heraus!

Tipp: Versuche weder Sonntags noch bei Vollmond den Berg zu besteigen. An diesen heiligen Tagen ist der Aufstieg, vieler Menschen geschuldet, sehr beschwerlich. 

Sunrise Adam's Peak Sri Lanka

Surfen mit Schildkröten in Sri Lanka – Zeuge der Natur sein

Du liebst das Meer und hast deine Reise nach Sri Lanka geplant? Tu dir einen Gefallen und versuch dich am Surfen!

Hast du bereits schon mal gesurft, bist du höchstwahrscheinlich schon süchtig nach dem Brett und das Surfen steht auf deiner Reise ganz weit oben. Nach einigen Surftripps in Europa konnten wir die Vorfreude auf das warme Wasser und die schönen Wellen Sri Lankas, die wir auf Instagram-Fotos sahen, kaum erwarten.

Unseren ersten reef break, der definitiv zu einem der Highlights unserer Sri Lanka Reise zählt, nahmen wir nach ein paar Tagen in Weligama in Angriff. Hier hielten wir ein Tuk-Tuk an unserem Hostel an und ließen uns zum Surfspot “Lazy Left” bringen (fragt am besten einfach ein paar Surfer nach dem Weg zum Spot). Schlussendlich paddelten wir raus zum wunderschönen “left hander”. Nachdem wir das line up erreicht hatten, sprachen wir mit einigen erfahreneren Surfern am Spot, die uns beruhigten und mitteilten, dass das Wasser hier nicht flach sei und es vor allem sicher zum Surfen sei (weitere Infos in unserem Artikel Surfen in Sri Lanka). Da das Meer sehr unruhig war, wurden wir alle bei den ersten Wellen gewaschen, kurz bevor wir plötzlich an der Wasseroberfläche den ersten nach Luft schnappenden Kopf beobachteten. Gerade zwei Tage zuvor bezahlten wir noch 1000 LKR für den Besuch von Schildkröten in einer Auffangstation, jetzt surften sie sogar unmittelbar neben uns im Wasser! Es war ein unbeschreibliches Gefühl der Natur und den jahrealten Bewohnern des Meeres so nah zu sein. Mit dutzenden Schildkröten zu surfen sollte definitiv eins der Dinge sein, die du in deinem Leben mal getan haben solltest!

Zugfahrt in Sri Lanka – Sei Teil der Gesellschaft Sri Lankas

Anfangs waren wir ein wenig skeptisch in puncto Zugfahren in Sri Lanka. Wir hörten die ein oder andere negative Erfahrung von dreckigen, menschenüberfüllten Zügen und stressreichen Zugfahrten. Nach unseren Erlebnissen können wir sagen: Absolut nicht. Für uns war das Zugfahren in Sri Lanka nicht nur die Möglichkeit von A nach B zu kommen, sondern ein richtiges Abenteuer. Dir wird die schönste Aussicht auf den türkisen Ozean, auf tiefe Wälder, hohe Berge und grüne Teeplantagen gezeigt, dir wird die Vielfältigkeit Sri Lankas präsentiert. Während der Zugfahrt bist du Teil der Gesellschaft Sri Lankas und du triffst Menschen die unterschiedlicher nicht sein könnten: Schüler, Familien die ihre Verwandtschaft besuchen, Studenten und Geschäftsmänner, die frisch frittierte Garnelen kaufen, geröstete Nüsse und erfrischende Getränke für wenig Geld von herumlaufenden Verkäufern erhalten. Schließ dich an und teste die Snacks, kauf dir ein Eis oder unterhalte dich mit Einheimischen, um Sri Lanka mehr und mehr mitzuerleben! Eine Zugfahrten in Sri Lanka bedeutet definitiv ein Highlight mehr.

Mirissa Beach – Kokosnüsse und Hängematten

Wieder zuhause im regnerischen Deutschland zehren wir immernoch von den Erinnerungen an Mirissa Beach. Der Strand ist ein Traum, er hat Postkarten-Flair und auf Instagram hat er das reichlich Potential, deine Follower eifersüchtig zu machen :)

MirissaBeach_SriLanka

Der Strand ist zweigeteilt, wobei du von den Tuk-Tuk Fahrern meist am rechten Teil abgesetzt wirst. Dieser ist zwar auch wunderschön, langsam aber füllt er sich mehr und mehr. Schlenderst du durch den puderigen Sand, siehst du eine kleine Felsinsel, die den Strand in zwei kleine Bereiche unterteilt. Unser Favorit war klar die linke Seite der Insel mit schattenwerfenden Palmen, kleinen Cafés und einer kleinen, relativ einsamen Bucht, in der du entspannen, am Riff schnorcheln und deine Weiterreise perfekt planen kannst. Eine frische Kokosnuss auf die Hand und ab in die Hängematte! Schnell wirst du fühlen, was Sri Lanka ausmacht – die Insel gibt dir Energie und lässt dich zeitgleich vom Alltagsstress runterkommen.

Am Mirissa Beach kann ebenfalls gesurft werden. Hierzu haben wir weitere Infos im Blogpost “Surfen in Sri Lanka” zusammengefasst.

Whale Watching – Werde beeindruckt von den gigantischsten Säugetieren der Welt

Eine der Aktivitäten, die wir in Weligama und Mirissa neben dem Surfen und “in Hängematten chillen” unternahmen, war Whale Watching. Falls du nicht schnell seekrank wirst ist dieser Trip wirklich zu empfehlen! Falls doch, hilft auch gerne das beinhaltete Frühstück auf dem Boot, bestehend aus einem Sandwich, einer Vomex und einem Orangen-Ingwer-Keks, der gegen den Schwindel ankämpft. ;)

Nachdem man den Hafen in Mirissa recht früh am Morgen verlässt, können während des Trips fliegende Fische, Delfine und Wale (falls kein Wal gesichtet werden kann, bekommt man in der Regel 50% des Geldes zurück) gesichtet werden. Wir hatten das Glück und bekamen graue ostpazifische Delfine, die entlang der Bugwellen in die Luft sprangen, zu Gesicht. Es war wirklich atemberaubend den friedlichen Bewohnern des Ozeans so nah zu sein.

Nun hielten wir für mehr als eine Stunde Ausschau nach einem Wal und waren schon ein wenig enttäuscht bis plötzlich in ein wenig Entfernung eine Wasserföntäne aus dem Meer schoss. Wir wussten, dass dies nur ein Wal gewesen sein konnte! Langsam bewegten wir uns in Richtung Wal und glücklicherweise tauchte das beeindruckene Tier auch nicht gleich ab, sodass wir das ca. 20 Meter lange Säugetier etwa 5 Minuten lang beobachten konnten. Wieder und wieder spritzte er Wasser in die Höhe und verabschiedete sich schlussendlich in den blauen, tiefen Ozean, indem der uns seine riesige Schwanzflosse zeigte. Wie imposant!

WhaleWatching_SriLanka

Sri Lanka hat uns mehrfach von den Socken gehauen. Zeuge einer buddhistischen Zeremonie in über 2000 Metern Höhe zu werden hat uns zutiefst beeindruckt. Die freundlichen Menschen, das leckere Essen, die Wale, die Schildkröten.. Sri Lanka ist einzigartig! Falls du Sri Lanka besuchst, habe viel Spaß!

Entdecke Sri Lanka eBook