Während des Reisens in Sri Lanka sollte mindestens ein National Park auf deinem Programm stehen. Da die tränenförmige Insel Besuchern eine Reihe von Parks zur Auswahl gibt, soll der folgende Blogpost den berühmten Yala National Park sowie den Uda Walawe, Yala’s kleinen Bruder, genauer erläutern.

Zu Beginn: Beide Parks sind wunderschön, allerdings nicht so leicht zu erreichen wie Sri Lankas Städte Kandy, Galle oder Colombo. Dies liegt daran, dass keiner der Parks an einer Bahnstrecke liegt. Da die Bewohner Sri Lanka’s jedoch jährlich mit einer zunehmenden Anzahl an Touristen aus aller Welt rechnen, wird es möglicherweise Jahr für Jahr einfacher, mit dem Bus anzureisen. Aus eigener Erfahrung können wir aktuell sagen, dass einige Busse ziemlich überfüllt sind, dies dennoch kein großes Problem für eine Strecke von ein bis zwei Stunden darstellt.

Yala National Park – Einige Fakten

Der Yala National Park ist eine Kombination aus Naturreservat und Park und ist Sri Lanka’s meistbesuchtester und mit 1.268 Quadratkilometern zweitgrößter National Park. Das Naturreservat ist unterteilt in fünf verschiedene Bereiche, wobei der erste Bereich, der 25 Leoparden beheimatet, der geläufigste ist. Neben Leoparden können Schakale, Lippenbären, Krokodile und zahlreiche besondere Tiere mehr gesichtet werden. Aus diesem Grund gilt der Yala National Park als einer der beeindruckendsten Parks der Welt. Die beste Zeit, den Yala National Park zu besuchen liegt zwischen den Monaten Februar und Juli.

Da wir selbst den Uda Walawe National Park besuchten, können wir nur ein Hotel empfehlen, in dem ein befreundeter Backpacker übernachtete: Chaaya Wild Yala
Der Yala National Park soll atemberaubend sein und wir sind uns sicher, wir hätten einen Aufenthalt alles andere als bereut. Auf unserer Reise jedoch war der Halt in Uda Walawe günstiger gelegen, weshalb wir uns gegen die ästhetischen Leoparden und “nur” für asiatische Elefanten entschieden. Nichtsdestotrotz hat ein weiterer Backpacker in Sri Lanka berichtet, dass Yala sehr schön gewesen sein soll, wenn auch ein wenig von Touristen überlaufen und hektischer als sein kleiner Bruder.

Uda Walawe – Einige Fakten mehr

Preis (den wir bezahlt haben): 4,000 LKR pro Person, frühe Safari: 5:00 – 9:30, Unterkunft: Ath Paura Safari Resort $9.

Der National Park Uda Walawe beheimatet mehr als 500 Elefanten wobei täglich gegen 6:00 – 10:00 und zwischen 14:00 – 18:00 die besten Chancen auf das Beobachten der kräftigen Vierfüßler gegeben sind.

Yala National Park oder Uda Walawe

Uda Walawe hat uns wieder einmal gezeigt wie divers Sri Lanka ist. In unserem Fall: Kommend aus Sri Lanka’s Hochland in Richtung Küste hielten wir für einen Stop mit Safari ostafrikanischen Flairs. WWährend wir aus dem vergleichsweise “frischen” Hochland anreisten, sind wir sprichwörtlich “gegrillt” worden, als wir aus unserem klimatisiertem Kleinbus nach drei Stunden Fahrt ausstiegen.

Morgens starteten wir mit dem Tuk-Tuk von Nuwara Eliya Richtung Nanu Oya, wo wir den Zug nahmen, um eine der schönsten Zugstrecken der Welt zu genießen: Nanu Oya nach Ella Richtung Haputale. In Kandy hatten wir uns dazu entschieden einen privaten Fahrer via “Travel Choice” zu buchen, da wir am Neujahrsmorgen reisen wollten und alle von der Regierung subventionierten Busse (was praktisch alle Busse sind) nicht fuhren. Als wir dann nach einer wirklich atemberaubenden Zugfahrt in Ella ankamen, trafen wir unseren Fahrer und fuhren durch eine wirklich schöne Umgebung nach Uda Walawe mit Stop an einem der größten Wasserfälle Sri Lankas (ca.10km vor Ella). In Nuwara Eliya zahlten wir wegen des Neujahrsfestes pro Nacht ca. $60 und wollten demnach sparen. So buchten wir das “Ath Paura Safari Resort” für $9, welches zwischen “ok für eine Nacht” und “ein wenig ekelhaft” anzusiedeln war. Da wir ja im Urlaub waren, entschieden wir uns für “ok für eine Nacht”. ;) Während des Abendessens erfuhren wir von anderen Reisenden, dass das Ath Paura einen der besten Safari Guides der Gegend haben soll. Somit sind wir zufrieden und völlig gesättigt recht früh in unserem feuchten Bett eingeschlafen.

Yala National Park or uda walawe

Am nächsten Morgen klingelte der Wecker bereits um 5:00, was mit einem atemberaubenden Sonnenaufgang, Elefanten und hunderten Wasserbüffeln belohnt wurde. Hier war wirklich für jeden was dabei: Von schönsten Morgenstunden mit Sonnenaufgang über Elefanten, die direkt neben dem Jeep ganze Sträucher ausrissen und durch die grünen Pflanzen schlenderten, bin hin zu einem tiefblauen See mit zahlreichen Arten von singenden Vögeln. Ein paar Stunden Natur pur eben!

Nach dem Frühstück war unser Aufenthalt in Uda Walawe vorüber und wir brachen auf in unser geliebtes Hikkaduwa an der Südwestküste.

Solltest du nicht in Uda Walawe übernachten wollen, oder ein anderer Ort ist für dich auf der Weiterreise bequemer, ist Embilipitiya (ich hab in drei Wochen nicht geschafft dieses Wort auszusprechen) ebenso nur 21 Kilometer vom Parkeingang entfernt.

Abschließend ist zu sagen, dass die Entscheidung “Yala National Park oder Uda Walawe” keine leichte ist. Wir jedoch würden empfehlen, dies von der von dir geplanten Route abhängig zu machen. Manch ein Reisender mit dem wir sprachen mochte den einen Park lieber, der nächste hatte eine andere Meinung. Am Ende wirst du sicher in beiden Parks eine schöne Zeit haben. Wichtig jedoch ist, dass eine Safari mindestens auf deiner Liste stehen sollte.

Entdecke Sri Lanka eBook