Flores. Der Name des Ortes, von dem wir vor unserer knapp dreimonatigen Reise nach Indonesien noch nie gehört hatten. Da viele Reisende von Bali aus seltener gen Osten nach Ost Nusa Tenggara wandern und eine der 17.000 Inseln Indonesiens dort besuchen, bleibt die Insel Flores bis heute noch immer relativ unentdeckt, wenn man sie mit Touristenhochburgen wie Bali vergleicht. Und doch trauen sich immer mehr Reisende auf die Insel, die hauptsächlich durch die bis zu drei Meter großen Komodo-Warane berühmt ist. Dabei hat Flores so viel mehr als die teils gefährlichen Echsen zu bieten. Warum die Insel in unseren Augen mehr als nur eine Reise wert ist, liest du nun. Backpacking Flores – auf ins Ungewisse!

Eine Millionen Einwohner auf einer Fläche, die 354 km lang ist. Fröhliches Lächeln weit und breit und die schönsten Landschaften, die man sich bloß ausmalen kann – das ist Flores, eine Insel der Nusa Tenggara Inselkette. Der Name Flores stammt aus dem Portugiesischen, da die Insel im 16. Jahrhundert von portugiesischer Besatzung heimgesucht wurde. Übersetzt bedeutet der Name Blumen.

Inhaltsverzeichnis

Anreise nach Flores | Reisezeit & Klima | Highlights auf Flores |

Verkehrsmittel in Flores | Unterkunft in Flores | Tipps zum Backpacking auf Flores

Backpacking Flores –Anreise nach Flores

Die bezaubernde Insel Flores liegt zwischen Sumbawa und Timor und ist per Bus & Fähre, per Flugzeug und per Bootstour zu erreichen.

Flug nach Flores

Die entspannteste Möglichkeit, Flores zu erreichen. Fluggesellschaften wie Wings Air, Nam Air, Kalstar, Transnusa und Garuda Indonesia bringen dich auf einem ca. 1-2 stündigen Flug nach Labuan Baja, Flores.

Kosten: ca. 70 EUR Hin- & Rückflug von/nach Bali

Tipp: Reserviere dir auf jeden Fall einen Fensterplatz. Die Aussicht über all die kleinen und großen Inseln ist traumhaft. Ganz zu schweigen von den letzten Minuten deines Fluges, wenn du über den Komodo National Park fliegst – Paradies!

Flug nach Flores

Bootstour von Lombok nach Flores

Die zweite Alternative ist die Bootstour von Lombok nach Flores. Du verbringst hier 4 Tag auf dem Boot und legst mehr als 400 km zurück. Während der Fahrt werden dir Wasserfälle und verschiedene Strände gezeigt, sowie Schnorchelspots (unter anderem am Manta Point) und ein Ausflug nach Komodo und zur Nachbarinsel Rica gehören mit zum Programm.

Der Ablauf der Tour ist meist ähnlich wie folgt: Am ersten Tag beziehst du dein Bett, welches neben vielen anderen weiteren Matratzen liegt und lernst die anderen Leute auf dem Boot kennen, während dir auf dem Boot ein wunderbarer Ausblick auf den Vulkan Gurung Rinjani beschert wird. Am zweiten Tag besucht ihr einen Wasserfall bei Sumbawa, Satonda. Wieder etliche Kilometer hinter euch gelegt startet der dritte Tag am Pink Beach, wo ihr in der Nähe auch den Manta Point besuchen werdet. Zudem wird der Komodo National Park auf dem Programm stehen, wo in einer kleinen Bucht des Parks genächtigt wird. Am letzten und vierten Tag wird die Nachbarinsel Rinca angesteuert, bevor schlussendlich in Labuan Baja am Hafen angelegt wird.

Kosten: ca. 1,5 Mio Rupiah / 90 EUR

Tipp #1: Die Geister trennen sich hier. Wir haben von den tollsten Erlebnissen gehört und von den schrecklichsten gelesen. Dabei ist uns aufgefallen, dass die Erfahrung hauptsächlich auf die Ausstattung des Bootes und die Menschen zurückzuführen ist, mit denen du das Erlebnis teilst. Vergewissere dich daher bitte, wie groß das Boot ist und wie genau es ausgestattet ist. Ob es dafür vorgesehen ist, für mehrere Tage auf dem Meer unterwegs zu sein, ob Funkgeräte vorhanden sind und so weiter und so fort. Je größer das Boot, desto weniger Wellengang bekommst du mit und desto länger kannst du deine Augen nachts zumachen.

Tipp #2: Wir raten dir, nicht unbedingt während der Regenzeit die viertägige Bootstour auf dich zu nehmen. Der Wellengang kann besonders hier gerne mal sehr stark sein, was das ganze Erlebnis dann doch ziemlich trüben kann. Es kann sogar passieren, dass bestimmte Bootsfahrten abgesagt werden, wenn es in der Regenzeit einmal zu stürmisch werden sollte.

Aussicht Palau Padar

Tipp #3: Anbieter gibt es hier wie Sand am Meer, jedoch nur gutes haben wir von dem Anbieter Perama Tours gehört und gelesen.

Bus & Fähre nach Flores

Dies ist die günstigste aber auch langwierigste der Möglichkeiten. Hier erreichst du Flores von Lombok aus, wo du dir am Busbahnhof ein Ticket für deine Reise besorgst.

Ein Bus bringt dich zum Hafen in Lombok, von wo aus du auf die Fähre nach Sumbawa steigst. Dort angekommen, erreichst du nach einer Busfahrt quer durch Sumbawa den nächsten Hafen, wo deine Fähre nach Flores wartet.

Kosten: ca. 500.000 Rupiah / 30 EUR

Backpacking Flores – Reisezeit & Klima

Da sich Indonesien über eine Riesen Fläche erstreckt, sind auch hier verschiedene Klimazonen zu finden.

Als Faustregel gilt: Zwischen Mai und Ende Oktober ist auf der Insel Flores Trockenzeit, wohingegen ab November bis April die Regenzeit herrscht.

Mantarochen können das ganze Jahr über gesichtet werden, man sagt jedoch, dass zwischen April/Mai und im September/Oktober die Wahrscheinlichkeit höher ist. Zum Tauchen solltest du dir auf alle Fälle den Januar wegstreichen, da können Tauchsessions gerne mal aufgrund des Wetters abgesagt werden und Riffhaie, Mantas, Schildkröten und die tollsten Korallenriffe sind für dich gestrichen.

Tipp: Wir waren Ende März auf Flores und das Wetter hätte nicht besser sein können. Besonders die ganzen Inseln strahlen in sattem grün, da gerade die Regenzeit abklingt. Für Naturliebhaber und Hobbyfotographen genau die richtige Zeit!

Backpacking Flores – Highlights auf Flores

Flores hat so viel zu bieten. Von Labuan Bajo und dem Nationalpark über das Waerebo Village zum kleinen Dörfchen Moni samt den heiligen Kelimutu Seen ist alles dabei.

Labuan Bajo, der Komodo National Park & Palau Padar

Labuan Bajo liegt ganz im Westen von Flores – angrenzend an den Komodo National Park – und ist in den meisten Fällen Ausgangspunkt der Flores Reise. Der Ort besteht hauptsächlich aus einer Haupt-Einbahnstraße, die am Hafen entlangführt. Auf der Hauptstraße sammeln sich ein paar einfache Warungs, aber auch teurere Restaurants, zig Tour-Anbieter für Schnorcheln, Tauchen & Bootstouren und die ein oder andere Unterkunft. Schön ist der Ort an sich nicht, dafür aber umso schöner die Umgebung rund um den Komodo National Park, der vom Hafen aus erreicht wird. Das Gebiet des Komodo National Parks begrenzt sich auf die Insel Komodo, Rinca und Padar, wobei Eintritt nur für Komodo und Rinca erhoben wird. Am Hafen Labuan Bajos starten täglich eine Vielzahl Schiffe in Richtung einer der unzähligen Inseln in der Umgebung.

Labuan Bajo

Dabei hast du reichlich Möglichkeiten, einen einzigartigen Ausflug zu genießen. Ob bei 1-Tagestouren oder 2-Tagestouren, hier ist für jeden etwas dabei. Meist werden bei den Tagestouren folgende Ziele anvisiert: Komodo National Park samt Schnorcheln am Manta Point und dem Besuch beim Pink Beach, der Insel Rinca, und Palau Padar. Je länger die Tour, desto mehr Ziele werden gewählt. Selbstverständlich werden Nächte dann auf dem jeweiligen Boot verbracht.

Uns persönlich war es weniger wichtig die berühmt berüchtigten Komodowarane in natura zu sehen, viel mehr wollten wir unseren Wunsch erfüllen, auf die Nachbarinsel Palau Padar hochzuklettern und die irre Aussicht – so lang wie wir wollen – genießen. Gesagt, getan. Wir schlenderten die Hauptstraße entlang, klapperten zig Touranbieter ab und entschieden uns schlussendlich für den, mit dem am meisten gehandelt werden konnte. Da die meisten Touranbieter eben aber nur ihre Tour-Pakete anbieten, waren wir gezwungen, ein Boot privat für uns zu nehmen. Natürlich ein irres Erlebnis, jedoch nicht ganz so kostengünstig. Dazu aber mehr später. Pünktlich am nächsten Morgen um 6:30 Uhr standen wir am Hafen! Noch ein paar Worte mit unserem Bootsfahrer für den Tag gewechselt, kletterten wir aufs Boot und fuhren samt Kaffe in der Hand mit den ersten Sonnenstrahlen im Rücken in Richtung Palau Padar los. Was ein tolles Gefühl!

Bootstour Labuan Bajo

Einen weiteren Kaffee, warme Sonnenstrahlen und knapp 3 Stunden später erblickten wir die Insel Palau Padar. Die Sonne hatte mittlerweile ihre Kraft gefunden und wir nahmen unsere und stolzierten die ersten Stufen in die Höhe, gefolgt von unserem 16jährigen Guide mit einer offenen Wunde am Knie.

Kleine Info hier: Auf der Insel Komodo, als auch auf Rinca leben die bekannten Komodo-Warane. Die größte lebende Echse der Welt kann mehr als 70 kg schwer werden, riecht Blut über 5 km weit und trägt Gift in sich, welches für die Opfer tödlich sein kann. Bei einem Biss eines Waranes verfällt das Opfer in eine Art Trance, während die Blutgerinnung gehemmt wird und das Opfer so schneller verblutet. Blut zieht die Warane an, weshalb deutlich darauf hingedeutet wird, dass Personen mit offenen Wunden oder Frauen während ihrer Periode den National Park nicht betreten sollten. In Eingangsfragen wird auch hier von den Guides am Eingang des Nationalparks darauf eingegangen. Wir raten auf jeden Fall, dies zu befolgen.

Bei der Insel Palau Padar hingegen trennen sich die Meinungen. Laut Internet sollen die Warane auf der Insel bereits ausgestorben sein, manche Touranbieter hingegen bestätigen, dass zur Zeit ein/ zwei Warane auf der Insel zu finden sind.

Nun also zurück zu unserem Guide und seiner offenen Wunde am Knie. Zurück zum 16-jährigen Schüler, der uns beim Aufstieg Palau Padars erzählte, er mache das gerade zum ersten Mal. Was auch immer es war, beruhigt hat es uns nicht. Stufe für Stufe die wir höher kamen, verschwand jedoch der Gedanke, uns könne ein Komodowaran in die Quere kommen. Viel mehr begeisterte uns der Ausblick, der uns geboten wurde! Und je mehr Meter wir in die Höhe machten und je mehr Schweiß uns in der Mittagshitze den Rücken runterlief, wurde der Anblick von Sekunde zu Sekunde schöner, bis wir schlussendlich am obersten Gipfel standen, erschöpft aber total erleichtert mit genau diesem Ausblick. Welch ein Paradies!

Palau Padar Flores

Wir kamen komplett auf unsere Kosten, da wir so viel Zeit hier verbringen konnten, wie wir wollten. Kletterten mal hier, mal nach da und kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus.

Aussicht von Palau Padar

Auf dem Weg herunter immer wieder rechts und links geschaut, spazierten wir in Richtung Boot, wo wir nur noch unsere Schwimmsachen anzogen und ab ins Meer sprungen. Die perfekte Abkühlung!

Eine halbe Stunde später, mit Reis & Hähnchen in der Hand saßen wir auf dem Bug unseres kleinen, klapprigen Schiffes, während in nächster Nähe ein Delphin aus dem Wasser sprang. Eines der schönsten Lebewesen die es gibt, wie wir finden. Die Atmosphäre unbeschreiblich.

Gegen nachmittag erreichten wir den Hafen, wo wir auf einen erlebnisreichen und besonderen Ausflug zurückblickten. Wenn man uns fragen würde, wir würden sofort wieder diese Entscheidung treffen.

Kosten: 1,5 Mio. Rupiah für den Tagesausflug für 2 Personen, inkl. “Guide”, Wasser, Mittagessen

Tipp #1: Wenn auch du kein großes Interesse an Komodo Island hast, entscheidest du dich möglicherweise auch für eine private Tour. Wir erhielten den Tipp zu spät, aber: Gehe doch einmal zum Hafen und frage dort vor Ort nach Bootsfahrern, wie viel sie für die Tour nehmen würden. Den Tipp erhielten wir von unserem Bootsfahrer, der die Tour für deutlich weniger Geld gemacht hätte. Schlussendlich bekommt die Agentur den Großteil des Betrages und der Bootsfahrer nur einen minimalen Anteil. Zudem haben wir versucht, noch spontan ein paar Leute aufzutreiben, die unsere Tour teilen wollten. Wir hatten auch schon zwei Zusagen, leider hatten es die beiden am Tag selbst total erwischt. Frage Leute in deinem Hostel und schon wird sich wer finden, wodurch der Preis nicht mehr so hoch ist.

Tipp #2: Falls du dich doch unter anderem für Komodo entscheidest, denke daran dass du meist immer noch den Eintrittspreis für den Nationalpark zusätzlich zahlst. Dieser liegt zur Zeit bei 200.000 Rupiah, Sonntags sogar doppelt so hoch! Ein wenig kalkuliert ist uns nämlich deutlich geworden, dass wir beinahe ähnlichen Betrag ausgeben, wenn wir die Tagestour zu den Waranen gemacht hätten.

Bootstour Komodo

Tipp #3: Informiere dich zusätzlich, welche Preise in deinem Paket enthalten sind. Auf Komodo zahlst du für jegliche Sachen noch Extragebühren, wie z.B. den Guide, sowie eine Gebühr zum Schnorcheln, zum Tauchen und für Photo- sowie Videokameras.

Tipp #4: Bist du zum Tauchen vor Ort, wartet die schönste Unterwasserwelt auf dich. Je nach Wetterbedingungen, werden im Januar viele Tauchschulen zu haben. Informiere dich diesbezüglich früh genug.

Waerebo Village

Waerebo Village ist ein altes, traditionelles Dorf auf 1200 Metern über dem Meeresspiegel, in dem das Leben des Manggarai Volkes im Vordergrund steht. Nach einer 9 km Wanderung durch dichtes Grün, stehst du inkl. Guide 3-4 Stunden später inmitten des Dorfes in den Bergen und erlebst, wie Manggarais leben.

Das Dorf besteht hauptsächlich aus 7 sogenannten Mbaru Niangs, den runden kegelförmigen Häusern, die aus Bambus, Holz und Gras erbaut wurden. Von diesen Häusern wurden vier erst neulich restauriert, als Architekten aus Jakarta unter Leitung der Indonesischen Regierung den Lebensraum der Manggarai renovierten. Ein Haus beherbergt ca. 6-8 Familien.

Das Herz des jeweiligen Hauses liegt mittig, das spirituelle runde Haus, in dem die Zeremonien abgehalten werden und was der Aufbewahrung der heiligen Trommeln dienst, setzt sich größentechnisch deutlich von den restlichen Gebäuden aus Palmenfasern ab.

Bei deinem Besuch kannst du nicht nur den Tagesablauf der Manggarai kennenlernen, sondern wirst Teil ihres Alltags. Tag für Tag beschäftigen sich die Einheimischen mit der Kaffeeernte und Verarbeitung der Bohnen, manche Frauen widmen sich dem Weben. Um dich voll und ganz darauf einlassen zu können, kansnt du hier auf einer dünnen Matte in den runden Häusern nächtigen und so einen vollkommenen Eindruck des Lebens vor Ort erhalten.

Kosten: 200.000 Rupiah Eintrittspreis inkl. Mittagessen | 350.000 Rupiah Eintrittspreis inkl. Übernachtung und Essen | 200.000 Rupiah Guide für eine Gruppe | 50.000 Rupiah Willkommensritual

Anreise

Plane für deine Reise zum Waerebo Village ca. 3 Tage ein. Einen Tag zur Anreise, die sich mit Roller/Auto, Bus oder Boot planen lässt, einen Tag inkl. Nacht im Waerebo Village und der dritte Tag sollte für die Abreise einkalkuliert werden.

Roller / Auto
Kommend von Ruteng, fährst du ca. 2,5 Stunden Richtung Golo Lusang, vorbei am Dorf Pong Nggeok über die Wae Mese Bridge. Von hier weiter gen Narang Village bis du Dintor erreichst. Von dort aus Richtung Norden nach Kombo, das Zwillingsdorf von Waerebo. Von dort aus ist es nicht mehr weit bis zum Denge Village. Hier parkst du das Auto bzw. den Roller und startest die 9 km Wanderung.

Transport auf Flores

Bus
Entscheidest du dich für den Bus, wird das Mena Bus Terminal dein Ausgangspunkt sein. Die 3 bis 3,5 stündige Busfahrt, vorbei an Cancar, Pela, Todo und Dintor, endet in Denge Village.

Die Busse reisen meist gegen nachmittag los, für die Rückreise hingegen von Denge aus solltes du früh aufstehen: Der Bus fährt sehr früh gegen 5.30 Uhr los.

Boot
Möchtest du von Labuan Bajo aus nach Waerebo, ist das Boot eine Option. Hier schnappst du dir ein Boot vom Küstendorf Nangalili nach Dintor, welches du im Voraus buchen solltest. Nach einer ca. zwei stündtigen Bootsfahrt erreichst du Dintor, von wo aus du mit dem Roller ca. 20 Minuten weiter Richtung Denge braust.

Tipps zur Reise zum Waerebo Village

Tipp #1: Es ist sinnvoll, die Wanderung früh morgens zu starten. Daher unsere Empfehlung, die Nacht nach der Anreise in Denge zu verbringen, in unmittelbarer Nähe zum Ausgangspunkt der Wanderung nach Waerebo. Nur Gutes haben wir von der Unterkunft Denge Home Stay gehört, die liebevoll vom Einheimischen Blasius geführt wird.

Kosten: 250.000 Rupiah Übernachtung, inkl. 3 Essen

Tipp #2: Packe für die drei- bis vierstündige Wanderung ausreichend Wasser und Sonnencreme ein. Während der Wanderung kannst du an drei Spots entspannende Pausen einlegen. Neben diesen Essentials sind Regensachen ebenso von Vorteil, denn es kann gerne einmal feuchtkalt werden.

Tipp #3: Bequeme Wanderschuhe sind definitiv ein Muss! Der Weg führt mal steiler, mal weniger Steil entlang kleiner Pfade.

Tipp #4: Im Dorf angekommen, warte erst einmal deine Willkommenszeremonie im Haupthaus ab. Erst wenn dies vorbei ist, hast du auch die Erlaubnis Bilder zu machen. Du bist nach diesem traditionellen Brauch offiziell im Dorf willkommen.

Moni, Kelimutu

Moni, ein kleines friedvolles Dorf ca. 50 km nordöstlich von Ende, beheimatet den Kelimutu National Park. Hier begegnest du dem 1639 m hohen Gunung Kelimutu, dem bekanntesten Vulkan vor Ort.

Backpacking Flores

Was es mit dem Ort auf sich hat, wo die besten Unterkünfte zu finden sind und was die Umgebung zu bieten hat, haben wir in einem gesonderten Artikel für dich zusammengefasst.

➳ Klick rein – Kelimutu National Park in Flores

Ruteng, Bajawa & Co.

Je nachdem wie viel Zeit du für die Insel freihalten kannst, bietet Flores neben unseren Highlights wie dem Komodo National Park, Waerebo Village und Moni noch weitere sehenswerte Orte.

So erwarten dich im zentral gelegenen Ruteng – ca. 4 Stunden östlich von Labuan Bajo – Reisfelder soweit das Auge reicht. Die spinnennetzförmigen Felder von Cancar sind ein Ausflug wert und liegen ca. 30 Minuten außerhalb der kleinen Stadt. Ein paar Locals gefragt, wirst du den Eingang zu den riesigen Reisfeldern schnell finden und mit etwas Glück von einem Einheimischen über die Geschichte der Terassen aufgeklärt.

Ende, welches für uns Ausgangspunkt nach Moni und der Ort unserer Abreise war, ist eine Hafenstadt an der Küste der Insel und hat uns am wenigstens umgehauen. Wir müssen aber gestehen: Wir haben lediglich ein paar Stunden hier verbracht und nicht viel von der Stadt und dem regen Leben hier mitbekommen, da Ende sich für uns nur als kleiner Stopp für die Weiter- oder Abreise darstellte. Vielleicht doch ein Besuch wert?!

In Bajawa, welches ca. 120 km westlich von Ende entfernt ist, stehen Traditionen im Vordergrund. Bajawa hat mit mehr als 40.000 Einwohnern eine etwas größere Auswahl an Unterkünften, die jedoch weiterhin recht schlicht gehalten sind. Hier sind traditionelle Dörfer wie Bean,  etwa 16km südlich gelegen, ein Besuch wert – einfach auf den Roller schwingen und die Umgebung erkunden.

Maumere bietet unberührte Strandabschnitte und ein paar Stunden in aller Ruhe, die Seele baumeln zu lassen. Ein vielleicht perfekter Abschluss deiner Flores-Rundreise.

Backpacking Flores – Verkehrsmittel in Flores

Wer einmal in Indonesien war, wird sich so einfach nicht mehr von seinem geliebten Roller trennen wollen. Roller fahren in Indonesien ist nicht nur die Option, trotz Verkehr schnell von A nach B zu kommen, sondern macht auch noch unheimlich viel Spaß – besonders in Flores! Du passierst keinen Abschnitt, der nicht fasziniert. Die Landschaft ist grasgrün, ringsherum nur saftig grüne Bäume, Gräser, Wälder, Dschungel. Links ein Tal mit aufgeregt jubelnden Kindern, die dich auf ihre Weise so liebevoll begrüßen, rechts ab und an mal ein Einheimischer und ansonsten nur Grün, Grün, Grün. Wirklich irre.

Kosten: ca. 70.000 Rupiah / Tag

Flores Scooter

Tipp #1: Solltest du die Möglichkeit und Zeit haben, deine Stopps mit Roller hinter dich zu legen – überleg’ nicht lange! Hätten wir die Zeit gehabt, wäre da nicht lange überlegt worden und wir hätten die Strecke von Labuan Bajo nach Moni auf jeden Fall in Tagesetappen hinter uns gelegt. Es gibt hier so viel zu sehen! Beachte jedoch auch, dass du meist den Roller wieder da abgeben musst, wo du ihn gemietet hast.

Der öffentliche Verkehr auf Flores ist weniger gut ausgestattet. Es gibt natürlich lokale alte Busse, die fahren jedoch genau dann nicht, wenn man sie braucht. Eine weniger bekannte, jedoch gut ausgestattete Busgesellschaft ist Gunung Masderen Bustickets jedoch oft ausgebucht sind. Sie verfügen über bequeme Busse, A/C und fahren nach Fahrplan. Das Preis/Leistungsverhältnis hier lässt sich wirklich sehen. Buche einige Tage im Voraus und du solltest noch ein Ticket für die doch deutlich bequemere Fahrt ergattern.

Eine andere Möglichkeit wären sogenannte Travel cars, kleine Vans in denen du einzelne Sitze buchen kannst.

Die teuerste Variante ist die, einen Fahrer zu mieten. Auf diese Variante haben wir auf dem Weg von Ende nach Moni zurückgegriffen (ca. 2 Std. Fahrt), aber auch nur, weil wir zwei weitere Locals trafen, mit denen wir den Preis teilen konnten.

Kosten: 100.000 Rupiah / Person

Backpacking Flores – Unterkunft in Flores

Unterkünfte sind vor Ort vergleichsweise etwas teurer und dafür sehr spartanisch und einfach eingerichtet. Folgende Unterkünfte können wir für deinen Aufenthalt auf Flores empfehlen:

  Cahaya Adrian Hostel*, Labuan Bajo

➳  Mahoni Guesthouse*, Moni

➳  Bintang Lodge*, Moni

Tipps zum Backpacking auf Flores

Tipp #1: Flores ist nicht günstig. Vergleichsweise zu Bali und den üblichen Inseln, die wir erkundet haben, war Flores in puncto Unterkunft doch die teuerste der Inseln. Dennoch findest du auf booking.com im Voraus einige Unterkünfte, vor allem für Labuan Bajo*, Ende* und Moni*. Bedenke jedoch – besonders zur Hauptsaison im Juli und August – im Voraus zu planen und deine Unterkunft abzusichern. Flores hat nicht die Massen an Unterkünften zur Verfügung.

Tipp #2: In allen etwas größeren Städten gibt es ausreichend ATMs, die einwandfrei funktionieren. Mach dir also keine Sorgen, dass du auf der Insel nicht an Geld kommst.

Tipp #3: Uber, Go-Jek und Bluebird wirst du auf Flores nicht finden. Hier musst du auf Roller, kleine Vans oder Busse umsteigen.

Tipp #4: Bei der Wahl eines Internetanbieters, greife auf jeden Fall zu Telkomsel. Der Anbieter ist – zumindest in größeren Städten – mit 3G ganz gut abgedeckt.

Tipp #5: Bist du mit dem Roller unterwegs, schaue danach, dass du genügend Benzin hast. Es könnte durchaus mal passieren, dass das Benzin auf der gesamten Insel aufgebraucht ist. Das erkennst du daran, wenn die Einheimischen sich versammeln und Alkohol trinken, da es nichts zu arbeiten gibt. Dann heißt es nichts anderes als: warten, warten, warten.

Tipp #6: An sich sind die großen Straßen auf Flores in recht guter Verfassung. Hier und da kann jedoch ein Schlagloch auftauchen, weshalb du beim Roller fahren immer die Augen offen halten solltest. Eine abgebröckelte Felswand mit Felsbrocken und -steinen, die Straße versperren kann dir auch gern einmal begegnen. Also Augen auf!

Wir hoffen, dass du nach diesem Artikel ausreichend fürs Backpacking Flores ausgestattet bist und wünschen dir ein sensationelles Abenteuer in Indonesien!

Mehr Reisefieber & Vacilando?

➳ Du suchst noch die besten Restaurants im Ort? Hier entlang zu unserem Labuan Bajo Food Guide!
➳ Der Kelimutu National Park steht während deiner Flores Reise auf dem Programm? Erfahre mehr!➳ Oder zieht es dich nach Nusa Lembongan? Dann klicke hier mal rein!
➳ Die wunderbare Insel Java fasziniert dich? Dann ist ein Besuch des Borobudur Tempels das richtige für dich!

*Affiliate-Link | Bei Buchung erhalten wir eine kleine Provision, für dich entstehen dabei jedoch keine Mehrkosten!