Portugal ist ohne Frage eines unserer liebsten Reiseziele. Portugal ist vielseitig, ohne dabei seine Authentizität zu verlieren. Die Menschen vor Ort sind herzlich, die kleinen Ortschaften sind wunderbar idyllisch und das Land zeigt sich stets von seiner besten Seite.

Mit einem selbst aufgebrühten Kaffee auf dem Campingkocher – so könnte ein Tag doch nicht schöner starten, oder?

Campen in Portugal

Wir lieben es, während unserer Reisen mobil zu sein und da kommt Camper mieten in Portugal wie gerufen. Wenn auch du gerne mit einem rollenden zu Hause in Portugal unterwegs bist, wird der folgende Artikel Aufschluss darüber geben, was du bei einem Camper mieten in Portugal unbedingt beachten solltest.

Vor der Reise:

Welche Art von Camper brauche ich?

Sobald du die Entscheidung getroffen hast, mit einem Camper die Algarve unsicher zu machen, kommt die Frage auf, welcher Camper dein treuer Begleiter werden wird. Solltest du einen eigenen zur Verfügung haben, ist die Frage überflüssig und du kannst dich ohne große Planung gleich auf den Weg machen!

Falls du auf keinen eigenen zurückgreifen kannst: Wie groß soll dein Camper sein? Reicht dir ein Bett und du magst es auf engstem Raum oder hättest du gerne eine Dusche und Toilette mit an Bord?

Das ist eine gar nicht so leicht zu beantwortende Frage, weil beides Für und Wider hat: Große Autos sind in den engen Gassen Portugals oft nicht leicht zu manövrieren und kosten in der Regel mehr Miete sowie Maut. Dafür haben sie meist den Luxus einer Küchenzeile, einem gemütlichen Bett und einer Dusche mit Toilette.

Wir haben uns für ein Mittelding entschieden – hatten somit etwas mehr Komfort als in einem natürlich wunderschönen alten VW Bus. Allerdings war unser Camper weder mit einer Dusche, noch einer Toilette ausgestattet.

Ein paar Extras erleichtern das Leben ‘On the Road’ übrigens ungemein und diese sollten dir bewusst sein – dazu aber später mehr! Zunächst mehr zu den verschiedenen Anbietern vor Ort.

Camperanbieter in Portugal

Vor unserer Reise haben wir – wie vor jeder anderen auch – wieder unzählige Stunden recherchiert und alle Möglichkeiten zusammengefasst. Hieran wollen wir euch natürlich auch teilhaben lassen.

Indie Campers

Mit mehr als 120 Campern ist Indie Campers der wohl größte Anbieter für’s Camper mieten in Portugal. Ähnlich wie unser Camper, sind diese Camper alle neueren Baujahrs und bieten so vergleichsweise hohen Komfort. Auf der Website kannst du mit einer Suchmaske entschieden, wo du deinen Camper abholen möchtest und das Gefährt auswählen.

Pura Vida

Camper aus den 80s! Pura Vida hat einige ältere Travel Buddies auf Rollen im Angebot und auch wir waren kurz davor, einen T3 aus der Flotte zu mieten, haben uns dann allerdings für ein bisschen mehr Komfort entschieden. Aber wir gehen ja auch schon stramm auf die 30 zu. :)

Solltest du ein Herz für alte Camper haben, schau hier unbedingt mal rein! Pura Vida sitzt übrigens in Ericeira.

Siesta Campers

Apropos “alte Camper” – Siesta Campers bietet neben ein paar neuen VW Bussen (T6) ein paar richtige Schmuckstücke zur Vermietung an! Für 70€ pro Tag kannst du einen dieser nostalgischen Familienwagen mieten und eine Zeitreise entlang der wunderschönen Klippen der Algarve machen.

Portugal by Van // werbung

Die kleine Firma Portugal by Van hat unsere Reise zu dem gemacht was sie war, indem sie uns einen ihrer Camper stellten! Das Unternehmen bietet eine Auswahl an neuen Fiat Ducatos, die extrem komfortabel und einfach zu fahren sind. Wir liebten jeden Kilometer entlang der Küste und genossen die entspannte Zeit in unserem kleinen Zuhause.

Sodass sich unser Van noch ein bisschen mehr nach zu Hause anfühlte, kauften wir einen Teppich, eine Pflanze und ein Netz, um unsere Früchte zu lagern. Mit ein paar Kerzen für die dunklen Stunden des Tages fühlte sich das Wohnmobil wie zu Hause an, vielleicht sogar ein kleines bisschen gemütlicher.Neben ihrer Hauptniederlassung in Lissabon bietet das kleine, freundliche Team auch Pick-Up und Drop-Offs in Faro und Porto an, was die Reise ungemein vereinfachen kann.

Camper mieten in Portugal

Da wir uns für Portugal by Van als Wohnmobilvermietung in Portugal entschieden haben, können wir das Unternehmen nur empfehlen. Die Konversationen waren äußerst angenehm und Sofia und ihr Team haben alles möglich gemacht!

Camperversicherung

Nahezu jede der Vanvermietungen in Portugal bietet Versicherungen an. Natürlich benötigt man sie in der Regel beim Camper mieten in Portugal nicht, aber so ist es ja häufig mit vielen Versicherungen im Leben. Trotzalledem finden wir es entspannter, zu wissen, dass im Falle des Falles ein Schaden am Auto in keiner Katastrophe endet, sondern alles problemlos versichert ist.

Demnach ist unsere absolute Empfehlung an dieser Stelle, eine Zusatzversicherung abzuschließen. Oftmals ist hier eine Selbstbeteiligung im Schadensfall normal – in unseren Augen auch völlig in Ordnung. Versicherungen die ohne Selbstbeteiligung klarkommen, sind im Regelfall unserer Auffassung nach zu teuer.

Abhol- & Abgabeort

Der Abhol- und Abgabeort hängt davon ab, für welchen Anbieter du dich entscheidest. Wenn es auch Portugal by Van werden sollte, müsstest du dein rollendes zu Hause in Lissabon abholen. Siesta Campers sitzt in Faro und Pura Vida in Ericeira. Bei Indie Campers könntest du deinen Camper beispielsweise in Lissabon abholen und in Faro wieder zurückgeben.

Für uns und unseren Camper von Portugal by Van war dies kein großes Problem, weil wir die letzten Tag in Lissabon verbringen wollten und unsere Reise zum Surfen in Peniche begannen, was nahe an Lissabon gelegen ist.

Während der Reise:

Damit der Trip unvergesslich wird und es zu keinen Problemen oder unerwarteten Überraschungen kommt, haben wir hier ein paar Tipps in puncto Camper mieten in Portugal zusammengefasst:

Mautpflicht in Portugal

In Portugal gibt es – genau wie in Spanien und Frankreich auch – eine Maut auf Autobahnen. Diese können Bar auf der Autobahn gezahlt werden, oder mittels eines eingebauten Chips, der mit deiner Kreditkarte verbunden ist. Portugal by Van hat den Chip direkt in der Fahrerkabine angebracht, was die Zahlung der Maut einfach von statten hat gehen lassen.

Da wir zeitlich nicht in Eile waren, nutzten wir besonders an der Algarve nahezu keine mautpflichtige Straße. Das spart schon den einen oder anderen Euro. Auf Google Maps gibt es hierzu eine hilfreiche Einstellung, mit der man bei der Navigation Mautstraßen umfahren kann.

Solltest du ein paar mautpflichtige Straßen nutzen, ist der ADAC Planer hierfür super und zeigt dir einen ziemlich genauen Preis an, wie hoch die Mautkosten werden.

Regeln

Beim Trip mit dem Camper in Portugal sind einige Regeln zu beachten. Da viele Touristen teils scheinbar jegliches Benehmen vergessen und Regeln zu Hause lassen, haben Camper in Portugal einen teilweise sehr schlechten Ruf.

Respektiere das Campingverbot

In Portugal gibt es viele Möglichkeiten zu campen. Viele Parkplätze im wunderschönen Nationalpark um Aljezur laden zum Grillen und Verweilen ein. An manchen Orten jedoch ist das Camping offiziell verboten. Das sollte also unbedingt respektiert werden!

Camper mieten Portugal

Müll einsammeln

Eigentlich sollte es selbstverständlich sein, dass jeglicher Müll, den man produziert wieder eingepackt und mitgenommen wird. Das ist jedoch nicht der Fall. Sei also ein Vorbild für alle anderen Camper und packe deinen Müll wieder ein und entsorge ihn angemessen.

Respektiere Locals

Wie bei jeder anderen Reise bist du zu Gast! Unser Tipp: Vergiss das nie und behalte das beim Campen immer im Hinterkopf, sodass du nicht einfach kopflos irgendwo parkst und so eventuell deine Mitmenschen behinderst. Die Folge wäre steigender Frust der Camper und das wollen wir alle nicht.

Tanken

Tanken kann in Portugal schonmal zur Verwirrung führen. Während Diesel auf Portugiesisch „Gasóleo“ heißt, wird Benzin als „Gasolina“ bezeichnet – glatt zu verwechseln. Habe die Bezeichnungen im Hinterkopf, denn wir hätten unser fahrendes zu Hause auch beinahe mit dem falschen Kraftstoff bedankt.

Wildcampen in Portugal

Entgegen vieler Aussagen ist Wildcampen in Portugal verboten, wenn auch an vielen Ecken geduldet. Die Gutmütigkeit der portugiesischen Behörden sollte jedoch nicht einfach ausgenutzt werden. Entscheidest du dich dennoch für eine Nacht im Freien, stelle sicher, dass du die Natur nicht beschädigst und wie bereits beschrieben, jeglichen Müll einpackst!

Wirst du von zuständigen Beamten des Platzes verwiesen, nimm die Verwarnung ernst und verlasse den Platz.

Portugal bietet übrigens eine Vielzahl schöner Campingplätze mit allen Annehmlichkeiten, die man sich vorstellen kann. In vielen Ecken des Landes findest du beschauliche Plätze – so z.B. hier in Sagres*.

Wir hoffen, dir mit dem Artikel beim Thema Camper mieten in Portugal geholfen zu haben. Hab eine tolle und sichere Reise entlang des Atlantiks! Paddel eine Welle & genieße einen Pastel de Nata mit Espresso!

Mehr Reisefieber & Vacilando?

➳ Du reist durch Portugal, weil du auf der Suche nach den besten Wellen bist? Hier entlang: Surfen an der Algarve!
➳ Auf den Spuren von Supertubos & Co.? Mehr zum Thema Surfen in Peniche findest du hier!
➳ Du planst einen Abstecher nach Lissabon? Entdecke Portugals schöne Hauptstadt von einem besonderen Blickwinkel!
➳ Portugal reicht dir nicht? Ab zum Surfen in Nordspanien!

// *Affiliate-Link | Bei Buchung erhalten wir eine kleine Provision, für dich entstehen dabei jedoch keine Mehrkosten!