Nach einigen Trips durch Asian können wir sagen, dass Zugfahren in Sri Lanka mit Abstand das abenteuerlichste Erlebnis ist, um von einem Ort zum anderen zu gelangen. Für diejenigen unerfahrenen Zugfahrer unter euch: Hinter dem Zugfahren in Sri Lanka steckt deutlich mehr als nur die Option günstig von A nach B zu kommen. Vielmehr bedeutet Zugfahren in Sri Lanka, Teil der Gesellschaft Sri Lankas zu sein. Teil der Gesellschaft, die sowohl jegliche Varietäten von erfrischenden Früchten als auch frittierten Snacks genießt, atemberaubende Aussichten auf die Küste und das strahlend türkise Meer hat und zu guter Letzt das faszinierende Bergland Sri Lankas bestaunen kann.

Anfangs waren wir unschlüssig, ob der Zug das richtige Transportmittel sei, da wir in puncto Zugfahren in Sri Lanka schon einige negative Geschichten mitbekamen. Menschenüberfüllte Züge, unsichere Zugfahrten, und so weiter und so fort.
Wir jedoch können nur Positives vom Zugfahren in Sri Lanka berichten und wollen euch deshalb im folgenden Blogpost praktische Tipps mit an die Hand geben und euch mit Links ausstatten, damit auch du die Zugfahrt als eine Gesellige und Einzigartige im Gedächtnis hast.

Zugfahren in Sri Lanka – Erste, zweite oder dritte Klasse?

Gewöhnlich besteht beim Zugfahren in Sri Lanka die Möglichkeit, sich für die erste, zweite oder dritten Klasse zu entscheiden. Nicht jeder Zug jedoch bietet Erste-Klasse-Tickets an, die Unterscheidung zwischen zweiter und dritter Klasse gab es bei jedem Zug den wir sahen dennoch.

Erste-Klasse-Tickets

Für die Zugstrecke zwischen Nanu Oya und Ella entschieden wir uns für ein Erste-Klasse-Ticket, welches wir im Voraus reservierten. Die grün leuchtende Landschaft ab der Zugstation Haputale gilt als eine der wunderschönsten Zugstrecken der Welt. Hier wollten wir nicht das Risiko eingehen, eine schlechte Sicht zu haben und reservierten uns zwei Sitze einen Tag im Voraus. Die Tickets erhielten wir direkt an der Zugstation in Nanu Oya für 1,000 LKR pro Person.
Die erste Klasse ist mit komfortableren Sitzen ausgestattet und in der Regel herrscht hier eine ruhigere Atmosphäre als in den anderen beiden Klassen. Der Zug nach Ella ließ durch eine Fensterfront einen perfekten Ausblick auf die atemberaubende Kulisse des Hochlands Sri Lankas.

Reserviertes Erste-Klasse-Ticket von Nanu Oya nach Ella: 1,000 LKR pro Person

Zweite-Klasse-Tickets

Die zweite Klasse ist etwas überfüllter als die erste und dementsprechend ist die Stimmung hier beim Zugfahren in Sri Lanka etwas hektischer. Doch genau der Punkt macht das tropfenförmige Paradies aus und deshalb reisten wir überwiegend in der zweiten Klasse und hatten wirklich viel Spaß dabei. Hier trafen wir viele Leute und kamen mit Menschen ins Gespräch, die alle ein gemeinsames Ziel haben: Reisen. Großmütter mit ihren Enkelkindern, Musiker, Lehrer die korrigierte Arbeiten mit ihren Schülern besprachen, Händler, Sänger, Studenten auf der Reise in die Heimat, Surfer und andere Touristen die – aus dem selben Grund wie du – in Sri Lanka sind.
Die Fenster in der zweiten Klasse sind glücklicherweise immer offen, sodass ständig erfrischende Luft zirkulieren kann. Auch installierte Ventilatoren an der Decke des Zuges schenken ein wenig Frische, während man bei knatternden Zuggeräuschen Sri Lankas Schönheit betrachtet.

Wenn du dich erst einmal an die offenen Türen während der Fahrt gewöhnt hast, wirst du es lieben! Dafür gibt es zwei Gründe: Zum einen gelangt dadurch noch mehr frische Luft in den Zug – und du wirst dich ein mal in Sri Lanka angekommen über jede kleinste Erfrischung freuen. Zum anderen laden offene Türen dazu ein, auf der Türschwelle das Panorama zu genießen. Besonders auf Zugfahrten die Südküste herunter verfällt man schnell in Tagträume, während unterbewusst die knatternden aber gleichzeitig meditativ wiederholenden Bahngeräusche ins Ohr dringen.
Gib jedoch Acht! Die Zugfahrt auf offenem Türsteg zu verbringen bedeutet auch vorsichtig sein zu müssen, denn eine starke Kurve kann dich schnell in eine gefährliche Situation bringen. Genieß also die Zugfahrt bei offener Tür, aber sei so vorsichtig wie möglich und halte dich gut fest!

Preise pro Person für Zugfahrten in Sri Lanka:
Comobo Fort – Hikkaduwa: 160 LKR
Hikkaduwa – Galle: 35 LKR
Weligama – Kandy: 340 LKR
Kandy – Hatton: 160 LKR
Nanu Oya- Ella: 1000 LKR

Dritte-Klasse-Tickets

Da wir uns zur Fortbewegung hauptsächlich für das Zugfahren in Sri Lanka entschieden, bekamen wir nicht immer ein Ticket für die zweite Klasse und konnten auch den Dritte-Klasse-Flair erleben. Wir erwarteten nicht die schönste Zugfahrt, bemerkten aber schnell, dass der einzige Unterschied zwischen der zweiten und dritten Klasse in der Ausstattung der Sitzmöglichkeiten lag. Hier befanden sich in der dritten Klasse Sitzbänke für drei, anstatt zwei Personen pro Reihe. Außerdem sind in der dritten Klasse keine Ventilatoren installiert, was dich auf der Fahrt – vor allem bei längeren Stopps – mal schnell ins Schwitzen kommen lässt. Dennoch war die Zugfahrt in der dritten Klasse keineswegs eine schlechte Erfahrung, auch weil wir sahen, dass die dritte Klasse kaum besucht und entsprechend entspannt war, während die zweite Klasse sich mit aus Galle reisenden Backpackern füllte.

Zugfahren in Sri Lanka

Tipps für’s Reisen mit dem Zug in Sri Lanka

Einer der Gründe den Blog aufzuziehen war für uns die Situation, nicht alle Informationen während unseres Backpackings in Sri Lanka finden zu können. Daher möchten wir für euch alle hilfreichen Informationen bündeln, um auch euren Tripp als einen ganz besonderen zu machen. Im folgenden Abschnitt findet ihr diese zum Thema Zugfahren in Sri Lanka.

Hilfreiche Links

Die nützlichste Info vorneweg: Nutze den folgenden Link um Züge von A nach B zu finden. Die Seite war für uns immer glaubwürdig und zeigt Zugverbindungen und -pläne für fixe Daten, an denen du mit dem Zug reisen willst. Alleinig die Tatsache, dass die Uhrzeit ein wenig variiert lässt dich nicht auf die Minute planen.

➳ Klicke hier um Züge für deine Reise zu finden.

Manchmal hat uns auch für hilfereiche Informationen und mögliche Kontaktnummern die offizielle Webseite “Sri Lanka Railway” geholfen.

Tipp: Die App Trains – Sri Lanka versorgt dich mit allen nützlichen Infos zu deiner Fahrt. Sie informiert dich über Fahrpläne zu einzelnen Stationen, zeigt dir Zwischenstopps an, nötige Umstiege und ist auch offline verfügbar. Zudem werden bei deiner Suche nationale Feiertage und sonstige Änderungen berücksichtigt. Keine schlechte Idee – wie wir finden!

Buche Tickets erst am Reisetag

Sofern du nicht genau während der Hochsaison reist, vermeide Bahntickets im Voraus zu buchen. Wir hatten keineswegs Probleme dabei, unsere Tickets für die entsprechende Zugfahrt 30 Minuten vor Abfahrt zu kaufen. So bist du immer und überall flexibel! Bei Zugfahrten in der ersten Klasse sollte man jedoch ein paar Tage im Voraus reservieren (bis zu einer Woche im Voraus möglich).

Frage mindestens zwei Mal nach, von welchem Gleis der Zug fährt

Zier dich nicht und frage mehr als eine Person, um Auskunft zu bekommen, von wo dein Zug abfährt. Meist erhälst du nämlich beim Kauf des Tickets hinsichtlich des Abfahrtsgleises eine falsche Info des gewöhnlicherweise sehr freundlichen Verkäufers. Unser persönlicher Rekord waren fünf verschiedene Auskünfte bei fünf verschiedenen Personen an der Bahnstation in Kandy. ;)
Am Ende geht beim Zugfahren in Sri Lanka dennoch meist alles gut!

Railway Station Sri Lanka

Zugrouten in Sri Lanka

Wenn auch immer die Möglichkeit gegeben ist, einen Zug zu nehmen, raten wir euch, dies zu tun. Hier spürst du nicht nur den tropischen flair, sondern sparst auch Geld, was du beim Backpacking in Sri Lanka anderweitig sicherlich besser ausgeben kannst.

Von Colombo Fort bis zum Süden nach Matara

Dieser Zug fährt meist unmittelbar an der Küste vorbei oder führt parallel zum Meer durch einen kleinen Dschungelpfad. Für uns war es sehr befreiend, aus Deutschland in Sri Lanka anzukommen, in den Zug zu springen und direkt das Meer und die kräftigen Wellen vor Gesicht zu haben. Unsere erste Zugfahrt war nach der Hektik Colombos ein entsprechend ziemlich entspanntes Vergnügen. :) Auf der Fahrt in Richtung Süden kann man in zahlreichen schönen Orten, wie beispielsweise Hikkaduwa, Galle, Unawatuna, Weligama, Medigama und Mirissa aussteigen. Matara selbst ist unserer Meinung nach nicht unbedingt sehenswert, da sogar die Einheimischen dort nur unterwegs sind, um Lebensmittel oder Kleidung zu kaufen.

Von Colombo Fort via Kandy nach Badulla

Die Strecke von Colombo nach Kandy legten wir bei Dunkelheit hinter uns, daher können wir hinsichtlich der Schönheit der Landschaft nicht viel sagen. Da wir am selben Tag aus Weligama unsere Reise Richtung Kandy antraten und nur in Colombo Halt machten schwand unser sehnlichster Wunsch nach dem Zugfahren in Sri Lanka langsam aber sicher dahin. ;)
Der Abschnitt zwischen Kandy und Badulla ist sagenhaft schön und wirklich fantastisch! Er ist hauptsächlich in den Abschnitt von Kandy nach Haputale und von dort weiter nach Ella oder Badulla unterteilt. Mindestens einer der beiden Abschnitte sollte definitiv auf eurer Liste in Sri Lanka stehen! Besonders die Strecke zwischen Haputale und Badulla wird als eine der Top 5 Zugstrecken der Welt angesehen.

Von Colombo in den Norden hoch

Während unserer Reise durch Sri Lanka haben wir den Norden ein wenig außer Acht gelassen, sodass wir hinsichtlich der Züge in den Norden keine Erfahrung sammeln konnten. Jedoch trafen wir einige Reisende, die die Zugfahrt in den Norden genießen konnten und berichteten uns ähnliche Erfahrungen, wie wir sie in Sri Lankas Hochland und dem Süden miterlebten.

 ➳ Folge dem Link für ein detailliertes Zugnetz Sri Lankas.

Entdecke Sri Lanka eBook

Mehr Reisefieber & Vacilando?

➳ Du brauchst mehr Infos zum Backpacking in Sri Lanka? Hier entlang.
➳ Oder interessieren dich viel mehr unsere Highlights auf Sri Lanka?
➳ Deine Reiseroute steht noch nicht ganz fest? Dann schau dir mal unsere Sri Lanka Reiseroute an!
➳ Du kannst dich nicht entscheiden, welchen National Park in Sri Lanka du besuchen möchtest?
➳ Mache dich schon vor deiner Reise mit den Spezialitäten in Sri Lanka vertraut!
➳ Zu guter letzt ein paar Tipps & Tricks, mit denen du in Sri Lanka einfach Geld sparen kannst!