Bevor wir nach Marokko aufbrachen, stand eines von Vornherein fest: Wir wollten unbedingt so viele Seiten wie möglich von Marokko kennenlernen und da darf eine natürlich nicht fehlen – die Kulinarische!

Dieser besondere Geruch aller möglichen Gewürze, die frischen Gemüse- und Obstsorten und Tajines wohin das Auge reicht. Die aus Lehm gebrannten runden Gefäße sind perfekt zum Schmoren marokkanischer Gerichte und aus der traditionellen nordafrikanischen Küche nicht wegzudenken.

Es sollte alles so authentisch wie möglich sein und darum entschieden wir uns gegen das “Alleine-Beibringen” und für die Teilnahme an einem Kochkurs in Marrakesch. Gesagt – getan. Julian recherchierte nach möglichen Kochkursen und so trafen wir die Wahl glücklicherweise auf Souk Cuisine, welches von der Holländischen Gemma geführt wird. Ein aufregender Tag wartete auf uns!

Kochkurs in Marrakesch – Der Einkauf

Treffpunkt war der große Hauptplatz, Djemaa el Fna, wo wir uns um punkt 10.00 Uhr morgens mit der holländischen Gemma trafen. Unsere Gruppe bestand aus 6 Leuten und stiefelte nach einer kurzen Begrüßung von Gemma – die seit 2005 in Marokko lebt – mit Einkaufslisten, Geld und Beuteln in der Hand los. Jeweils zu Zweit, immer auf der Suche nach den günstigsten und besten Zutaten.

So bestand unsere Liste beispielsweise aus folgenden Zutaten:

  • eingelegte Zitronen | 1 Glas
  • Tomaten | 1 kg
  • Möhren | 500 g
  • Zucchini | 500 g
  • Bohnen | zwei Hände voll
  • Eier | 5 Stück
  • Lamm-Gehacktes | 750 g
  • Kurkuma | 50 g
  • Kreuzkümmel | 30 g
  • Schokolade | 1 kg

Gemma erzählte uns viel über die marokkanische Küche und über Zubereitungen einzelner Gerichte. Wir schlenderten über die besten Märkte der Stadt, probierten “Safran for friends” und lernten den Unterschied zwischen diesem und “Touri-Safran”, der lediglich an unwissende Touristen verkauft wird, kennen. Ja, unglaublich, aber wahr! Der Touri-Safran wird aus Mais hergestellt und hat in keinster Weise den Wert des teuren Safrans, noch schmeckt er so. Vielleicht war es aber auch alles nur ein Gag!

Gewürze in Marrakech

Wir lernten neue Gemüsesorten kennen, probierten traditionellen marokkanischen Käse mit Brot und kauften unser Fleisch sehr frisch ein. Achtung: Nichts für schwache Nerven. Ani blieb ein Stück weiter Abseits stehen, als dem Huhn nach Halal-Art das Leben genommen wurde.

Kochkurs in Marrakesch – Die Location

Sobald wir alle Zutaten beisammen hatten, machten wir uns auf den Weg in eins der schönsten Riads, die man sich vorstellen konnte. Die Location war nahezu perfekt und die Mitarbeiter taten ihr Bestes, dass wir uns wohl fühlten.

Kochen in Marrakech

Schnell ein paar Tapas auf den Tisch, wurde uns schon der erste Minztee aufgetischt und wir kamen kurz zur Ruhe. Die Speisekarte aller Gerichte, die wir nun in einer Gruppe mit 14 Leuten zubereiteten, lag fertig auf dem Tisch und ließ schon unsere Herzen höher schlagen: Möhrensalat mit Mandeln und Rosinen, Zaahlouk, marokkanische Briouats mit Käse und Hähnchen, die verschiedensten Tajines und süßes Gebäck als Nachtisch. Wir konnten es kaum erwarten!

Kochkurs in Marrakesch – Die Zubereitung

So stand vor jeder ca. 6-köpfigen Truppe die Aufgabe, 2-3 Gerichte (ob Vorspeise, Hauptspeise oder Nachspeise) vorzubereiten. Die Schürzen angezogen und los ging’s!

Während die netten Mitarbeiterinnen schon die einzelnen Zutaten für die Gerichte zusammenstellten, wurde jedem Tisch eine Helferin zur Seite gestellt. Diese übernahm das Kommando der Gruppe und half, die Gerichte zuzubereiten. Mit unserer “Khadija” war nicht zu spaßen – wir hatten als einzige Gruppe drei Gerichte in gleicher Zeit zu zaubern und Khadija ließ uns schwitzen und brachte und nicht nur einmal zum lachen. Dabei ermahnte sie Julian nicht nur einmal, seine Zwiebel schneller zu zerkleinern.

Marokkanisch Kochen

Während dem Vorbereiten der einzelnen Speisen hatte jeder seine eigene Aufgabe. Vor dir lagen Brettchen und Messer, das Abtrocknehandtuch stets an deiner Schürze befestigt.

Los ging es: Das Gemüse und Obst musste geschnippelt werden und manche Zutaten eingelegt. So arbeiteten wir als Team zusammen und halfen uns bei den nächsten Schritten. Dabei achtete Khadija immer, dass alles mit rechten Dingen ablief und jeder gleichermaßen beteiligt war.

Kochkurs Marokko

Es wurde geschnitten was das Zeug hielt, Tajine nach Tajine wurden befüllt und die Gefäße kochten auf dem Herd so vor sich hin. Immer wieder wurden Hände gewaschen, bis dato unbekannte Gewürze zum Essen hinzugefügt und die Augen immer größer beim Anblick der selbst hergestellten Gerichte.

Nach knapp 2 Stunden waren die letzten Nachtische fertiggestellt und die Truppe brachte das Backblech mit dem Nachtisch zum traditionellen Bäcker um die Ecke.

nachtisch marrakech

Kochkurs in Marrakesch – Zeit zum Essen!

Zurück im Riad, nahmen wir an dem langen Tisch Platz und waren extrem gespannt, wie unser selbst kreiertes Essen wohl schmecken wird. Es wurde marokkanischer Wein aufgetischt und die ersten selbstgemachten Dips und Brote fanden auf dem Tisch platz.

Location Kochkurs Marrakech

Wenn man nicht gewusst hätte, dass gleich erst die grandiosen Hauptspeisen kommen würden, hätte man sich hier schon mehr als satt essen können!

Es wurde geplaudert und beisammen gesessen, bis die Mitarbeiterinnen mit den Tajines um die Ecke kamen.

3…2…1… – und hoch die Deckel! Vor uns wohl eine der leckersten Gerichte, die wir je gegessen haben.

Kochkurs in Marrakech

So endete unser Tag gegen 16:00 Uhr mit vollen Bäuchen und einiger tollen Erfahrungen reicher. Klar war: Wir brauchten unbedingt eine Tajine und einige Gewürze für unsere Küche in Köln! Der Tag hätte wirklich besser nicht sein können.

Kochkurs in Marrakesch – Unser Fazit

Chapeau an das Team von Souk Cuisine! Wir fühlten uns rundum toll aufgehoben, wurden mehr als freundlich empfangen und haben unheimlich viel von dem Tag mitnehmen können. Wir würden fast sagen: Solch einen Kochkurs-Tag hätte man besser nicht gestalten können. Vom gemeinsamen Einkaufen, über das Vorbereiten der Gerichte bis hin zum gemeinsamen Essen in großer Runde. Ganz zu Schweigen von der gemütlichen Location. Wir können das Team um Souk Cuisine wirklich nur wärmstens empfehlen und guten Gewissens sagen: Wer keinen Kochkurs hier bucht, verpasst was! Nochmal ein riesen Lob an das gesamte Team und danke, dass wir dabei sein durften!

Souk Cuisine Marrakech

Adresse: Derb Tahtah 5, Zniquat Rahba, Marrakesch
$  Preis: 50 gut investierte Euro
☼ Kontakt: info@soukcuisine.com

// Der Artikel entstand in freundlicher Partnerschaft mit Souk Cuisine