Wenn wir damit beginnen, einen Artikel zu schreiben, schauen wir in der Regel zuallererst durch unsere Notizen und die auf der Reise entstandenen Bilder. Dabei versetzen wir uns zurück in die schöne Zeit, die wir hatten und müssen hier und da schmunzeln – ja, das klingt kitschig, aber besonders der Fall war das bei Indonesien. Indo besteht aus über 17.000 Inseln und auf einer hiervon wirst du dein Herz verlieren, soviel ist sicher. Wir mussten uns beim Verfassen des Artikels sogar dabei ertappen, Flüge gecheckt zu haben. Einfach, weil das Gefühl, wieder dort zu sein, so schön war. Jetzt aber Schluss damit: Hier kommt unsere Reiseroute Indonesien für dich zusammengestellt. Eigentlich sind es sogar zwei. Und ab dafür!

In Indonesien ankommen

Deine Indonesien-Reise startet bereits mit dem Buchen der Flüge. Abhängig davon, wo genau dein Abenteuer startet, musst du auch Flüge dementsprechend buchen. Von Europa kommend wirst du oft über den mittleren Osten und Singapur fliegen – hier hast du drei Hauptoptionen: Du kannst nach Medan (Nord Sumatra), Jakarta (Java) oder Denpasar (Bali) fliegen. Unsere Reise startete in Nordsumatra und nahm ein Ende in Ende (Flores). Unser Erlebnis fand seinen Startpunkt somit in Medan, Nordsumatra.

Reiseroute Indonesien – Unzählige Möglichkeiten

Das Schöne an dem Land in Südostasien ist seine unglaubliche Varietät. Die Antwort auf die Frage, was genau du machen möchtest, sollte der Ausgangspunkt deiner Überlegung sein. Bist du hauptsächlich auf der Suche nach Wellen oder nach Natur zum Wandern? Bist du eher Freund*in davon, in unerschlossenen Gegenden zu sein, oder fühlst du dich genau dort wohl, wo ein paar andere Reisende anzutreffen sind?

Simeulue Indonesia

Jede der 17.000 Inseln hat Vor- und Nachteile und keine hiervon ist in unseren Augen Zeitverschwendung. Flores, zum Beispiel, ist weniger bekannt unter Reisenden, aber sicher eine der besten Entscheidungen, wenn du durch unberührte Natur wandern möchtest. In Java, Sumba und Sumbawa rollen einige der besten Wellen der Welt ein und Nordsumatra ist das zu Hause der unglaublichen Orang-Utans.

Tipp #1: Entscheide dich für den Schwerpunkt deines Trips! Lange Spaziergänge in Flores oder Surfen auf Bali? Diese Entscheidung wird deine Reiseroute durch Indonesien beeinflussen!

Nun wo du dich entschieden hast, was für dich an erster Stelle stehen sollte, gilt es abzuwägen. Was ist zeitlich realistisch? Indonesien ist riesig, daher wirst du immer zu wenig Zeit haben.

In den letzten Jahre haben wir gelernt, dass konservatives Planen das Reisen entspannter macht. Wir wollten vor unserer Indonesienreise auch viel zu viel sehen und entschieden uns am Ende, einige Stopps rauszulassen.

Nachdem du dich ungefähr für deine Stopps entschieden hast, heißt die nächste Überlegung: Wie kommst du von A nach B? Bei deiner Recherche, wirst du auf einige Optionen zu Flügen, Fähren, Bussen und Zügen stoßen. Wir müssen ehrlich sagen, dass wir leider viel geflogen sind. Deutlich zu viel. Und das bereuen wir im Nachhinein.

Boottrip Komodo National Park

Einige Zeit später, wo wir uns sehr viel mehr Gedanken über unseren CO2-Fußabdruck machen, würden wir das sicher so nicht mehr tun. Daher ist unser Tipp hier: Gehe die Optionen durch. Teils sind Busse deutlich günstiger und nur ein klein wenig unkomfortabler. Außerdem kann man hier die Landschaften bestaunen und ein besseres Gefühl für das unglaubliche Land bekommen, als einfach drüber hinweg zu fliegen.

Tipp #2: Plane deine Route logisch und schau genau, welche Transportmittel am meisten Sinn machen (für dich und unseren verletzlichen Planeten).

Reiseroute Indonesien #1 – Zwei Wochen

Zwei Wochen sind eine kurze Zeit für ein Land mit solch riesiger Fläche. Es ist essenziell, sich auf einige Bereiche zu konzentrieren. Unsere zweiwöchentliche Route würde in diesem Falle auf Bali starten. Demnach wäre der Zielflughafen Denpasar.

Hinduismus, Strände und Wasserfälle – Willkommen auf Bali

Natürlich ist Bali bereits in aller Munde und sicher die am häufigsten besuchteste Insel. Für manche scheint Indonesien ausschließlich Bali zu sein, was sicher nicht fair und richtig ist. Obwohl Bali als Paradiesinsel auf der ganzen Welt bekannt ist, hat die Insel es dennoch geschafft, in großen Teilen der Insel den Vibe zu erhalten, der die Insel der Götter so einzigartig macht.

Sobald du in Denpasar gelandet bist, mache nicht den Fehler und verschwende zu viel Zeit in der Hauptstadt der Insel und in Kuta und Umgebung. Die Ecke ist laut, hektisch und alles andere als relaxt.

Canggu – Lass dein Abenteuer beginnen

Um deinen Trip langsam zu starten und anzukommen, würden wir vorschlagen in Canggu zu starten. Hier kannst du andere Reisende treffen, typisch balinesisch essen und deinen ersten Sonnenuntergang am Old Man’s genießen.

Canggu Old Man's

Medewi or Amed – Surfen oder Unterwasser-Paradies: Deine Wahl!

Wenn Surfen auf deinem Plan steht, sollte Medewi dies auch tun. Zwei sehr verschiedene Wellen, leckerstes Essen und saftig grüne Reisfelder beschreiben Medewi ziemlich gut. Uns hat das Dörfchen im Westen Balis in den Bann gezogen und wir fühlten uns sofort heimisch. Solltest du nicht surfen, kannst du Medewi skippen und die Zeit in Amed verbringen. Das Meer ist hier ruhiger und die Unterwasserwelt unglaublich schön. Tauchen und Schnorcheln könnten hier auf der Tagesordnung stehen.

➳ Wenn du dich für Medewi entscheidest haben wir alles wissenswertes für dich zusammengefasst.

Medewi Bali

Ubud – Dschungel, Reisterrassen und das Paradies für Veganer

Ubud ist einer der Orte die du dir unbedingt anschauen solltest und essenzieller Teil deiner Reiseroute Indonesien! Sicherlich ist Ubud kein unbekannter Ort mehr, aber diesen spirituellen Vibe verliert Ubud glauben wir niemals. Die Stadt im Landesinneren ist umgeben von unzähligen Wasserfällen, wunderschönem Dschungel und vielen Sehenswürdigkeiten, die du nicht verpassen solltest. Da es einige Highlights in Ubud gibt, solltest du auf alle Fälle ein paar Tage einplanen. Zunächst dachten wir, dass vier Tage völlig ausreichend sind. Sobald wir damit begannen, die Gegend mit unserem Roller zu erkunden, stellten wir fest, dass selbst ein paar Wochen sicher nicht langweilig würden.

➳ Du fragst dich, welche unsere Highlights in Ubud sind? Hier entlang!

Ubud Rice Terraces

Nusa Lembongan – Paradies auf 8 Quadratkilometern

Wenn wir uns für eine Handvoll Lieblingsorte auf unserer dreimonatigem Reise durch Myanamar und Indonesien entscheiden müssten, wäre Nusa Lembongan eine hiervon. Auf der keinen Insel ist wirklich alles gleich um die Ecke. Großartige Warungs (typisch Indonesische Restaurants), weiße Strände und einige wundervolle Spots um die Gegen zu genießen.

Mit drei Surfspots direkt vor der Haustür ebenso ein Surf-Mekka. Taucher pilgern auf Balis kleinen Bruder, um die Unterwasserwelt kennenzulernen und Yogis kommen um innere Ruhe zu finden. Das Inselchen hat wirklich alles!

Nusa Lembongan

Seiner Größe geschuldet könnte man fast denken, dass Nusa Lembongan langweilig werden könnte! Falscher könntest du jedoch nicht liegen.

➳ Wenn du einen Blick auf unsere Empfehlungen hast, wirst du keins der Highlights aus Nusa Lembongan verpassen.

Flores – Mutter Natur wie sie sein sollte

Zugegebenermaßen hatten wir wenig Erwartungen als wir in Denpasar auf unseren verspäteten Flieger nach Labuan Bajo warteten. Während unserer Recherche stießen wir auf ein Video aus dem Komodo National Park, welches uns dazu gebracht hat, die Flüge dorthin zu buchen. Abseits dieses Videos haben wir nicht viele Informationen über Flores gesucht, sondern wollten uns einfach überraschen lassen.

Einen Tag nachdem wir im Flieger saßen, befanden wir uns auf dem Gipfel eines Hügel und überblickten Palau Padar. Die wahrscheinlich schönste und beruhigendste Aussicht, die wir je sehen durften.

Die Aussicht über die kleine Insel beschert uns noch immer Gänsehaut!

Palau Padar Aussicht

Von hier ging es für uns dann weiter Richtung Osten nach Ende, wo wir den Sonnenaufgang im Kelimutu National Park bestaunen konnten, was sich als ein weiteres Highlights unseres Trip herausstellen sollte. Wir fuhren den Berg im Stockfinsteren mit einem Taxi hinauf und wanderten ab dem Parktplatz noch einige Minuten zum Krater des Vulkans. Hier gab es einen warmen kopi und schon ging die Sonne langsam auf. Und schon wieder macht Indonesien uns sprachlos!

➳ Speziell mehr zum Abenteuer beim Kelimutu National Park findest du hier!

Zurück nach Moni wanderten wir einige Stunden den Weg ins Tal hinab. Teils auf befestigten Straßen, teils abenteuerlich durch ursprünglichen Dschungel, immer jedoch bergab.

Im Gästehaus angekommen, wurden wir von der alten Eigentümerin mit frischem Kaffee, selbstgemachtem Pfannkuchen und einem freundlichen Lachen herzlich zurück aufgenommen.

Wir haben uns rundum wohl gefühlt. Wir waren so glücklich, uns für Flores entschieden zu haben!

➳ Mehr zu unseren Highlights auf Flores? Hier entlang!

Zwei Wochen Reiseroute Indonesien #1: Zusammengefasst

Day 1-3Canggu, Bali
Day 3-5Medewi or Amed, Bali
Day 5-8Ubud, Bali
Day 8-11 (or 12) Nusa Lembongan
Day 11/12-14/15 Komodo National Park (Palau Padar), Flores

Reiseroute Indonesien #2 – Drei oder mehr Wochen

Wenn du das Privileg hast, ein bisschen mehr Zeit als der durchschnittliche Reisende zur Verfügung zu haben, wirst du noch mehr von dem wunderschönen Land sehen können. Im Folgenden stellen wir eine Reiseroute vor, die der ähnlich ist, die wir hinter uns gebracht haben. Hand aufs Herz, wir fanden jeden einzelnen Stop wunderschön. Eine Kleinigkeit jedoch würden wir anders machen. Hierzu aber mehr im Folgenden.

Medan – Eine hektische Stadt mit einer Besonderheit

Für all uns Reisende ist Medan das Tor zu Nord-Sumatra. Von hier kannst du auf die malerischen Surfer-Paradiese Simeulue oder Nias fliegen oder in die Stadt Banda Aceh. Nachdem wir 2 Wochen in Myanmar und Singapur waren, betraten wir in Medan endlich indonesischen Boden.

Uns gefiel die hektische Stadt persönlich nicht wirklich. Das kann aber auch daran gelegen haben, dass wir einfach Lust auf eine Hütte am Strand hatten und nach viel Trubel einfach mal die Seele baumeln lassen wollten.

Nichts desto trotz beheimatet der Dschungel bei Medan eine der größten und gesündesten Orang-Utan-Herden der Welt. Auf unserer Reise haben wir ziemlich oft gehört, dass die Wanderung durch den Dschungel entlang dieser riesigen Menschenaffen unglaublich beeindruckend seien.

Wir jedoch, haben zu spät davon erfahren! Solltest du dich für einen Besuch entscheiden, denk daran ein paar Rupien zu spenden, um die Herde am Leben und Nestlé und andere Konzerne mit Dollarzeichen in den Augen fern zu halten.

Erlaubt uns bitte eine ganz persönliche Randnotiz: Wir sind extrem skeptisch, wenn wir von Touristenattraktionen hören, die mit Tieren locken. In diesem Fall könnte es unfair sein, dies zu denken oder zu sagen, weil wir nicht selbst vor Ort waren. Dennoch würden wir dies gerne bei allen ins Bewusstsein rufen. Schau immer darauf, wie Tiere behandelt werden und ob sie wirklich frei herumlaufen können. Kommt den wilden Tieren nicht zu nah, selbst wenn das Foto ein wenig besser werden würde. Gebühre der Natur den Respekt, den sie verdient.

Yogyakarta oder Bromo – Ganz deine Entscheidung

Nach ein paar Tagen in Medan und Surfen auf Simeulue flogen wir weiter nach Yogyakarta. Die geschäftige Stadt steht auf der Liste vieler, da sie einige wunderschöne Tempel beheimatet. Neben kleineren Tempeln sind der Borobudur und der Prambanan die wohl Berühmtesten.

Nach kurzer Überlegung haben wir uns dann für das größte buddhistische Monument der Welt entschieden – den Borobudur.

Da wir uns zu Beginn des Jahres vorgenommen haben, mehr Sonnenaufgänge bestaunen zu wollen, haben wir uns für einen Besuch des Temples in den frühen Morgenstunden entschieden. Somit verließen wir Yogya für ein paar Tage und brachen auf, um in der Nähe des Temples zwei Nächte zu verbringen.

Unweit vom Tempel entfernt haben wir eine wirklich schöne, günstige und unglaublich idyllische Unterkunft* gefunden, wo wir die Seele noch einmal so richtig baumeln lassen konnten. Nach einigen Bahnen im Pool gingen wir früh zu Bett und begannen den nächsten Morgen mitten in der Nacht. Abgesehen davon, dass wir nicht unglaubliches Glück mit dem Wetter hatten, war der Sonnenaufgang eine wirklich mystische Erfahrung.

Borobudur Tempel Yogyakarta

➳ Solltest auch du den ersten Sonnenstrahlen auf dem Borobudur entgegenfiebern wollen, haben wir hier alle nützlichen Infos für dich zusammengeschrieben.

Für unseren Geschmack war Yogya jedoch ein bisschen zu laut, hektisch und groß. Der Tempel selbst wirkte ein wenig nach einer Touristenfalle. Zum Einen war der gezahlte Preis für indonesische Standards abenteuerlich und zum Andern wurden Besucher nach dem Abstiegt durch ein Labyrinth von Verkaufsständen gescheucht. Genau aus diesem Grund wollten wir dir gerne noch eine zweite Option an die Hand geben: Mount Bromo.

Wir haben es nicht zeitlich leider geschafft, weil die Anreise hierher schon ein paar Tage beansprucht, konnten auf unserer Reise jedoch vielen spannenden Geschichten aufschnappen, die auf eben diesem Berg entstanden sind. Vielleicht also eine Option für dich!

Bali – Kein Geheimtipp, aber sicherlich ein Tipp!

Bali ist einfach unglaublich und wir lieben die Stimmung auf der Insel einfach. Dass Bali zunehmend stark besucht ist, ist bereits bekannt, aber es ist nach wie vor ein wunderschönes Plätzchen Erde auf unserem Planeten.

Über die Insel der Götter existieren sicher eine Millionen Artikel und Bücher, somit würde ein Paragraph der Insel nicht gerecht werden. Es gibt hier so unglaublich viel zu sehen. Unzählige Wasserfälle die Ubud umgeben, großartige Strände im Osten und weltklasse Wellen in Medewi. Bali hat wirklich alles! Wir würden dir – wenn du die Zeit hättest – ans Herz legen, mindestens ein oder zwei Wochen auf Bali zu bleiben. Doch selbst sechs Wochen lang würdest du dich hier ohne Probleme beschäftigen können.

Hast du den kompletten Artikel bis hierher gelesen? Dann konntest du schon drei Tipps für Bali notieren: Canggu, Ubud und Medewi oder Amed!

Nusa Lembongan – Ein Roller, ein Surfbrett und eine Yogamatte

Unmittelbar neben Bali gelegen findest du die kleinen Geschwisterinseln Nusa Lembongan und Nusa Ceningan. Wir kamen ohne große Erwartungen und verliebten uns sofort! Es unterscheidet sich komplett von Bali, ist ganz anders als Flores und nicht vergleichbar mit Lombok. Einfach einzigartig! Eine der Hauptgründe ist die Größe. Ihr geschuldet dauert nichts lange und alles ist direkt um die Ecke. Die komplette Insel zu durchqueren dauert bei entspannter Rollerfahrt nicht einmal 20 Minuten und der Weg ist gespickt mit toller Natur.

Roller fahren auf Nusa Lembongan

Nur damit du weißt, was dich erwartet: Der Surf auf Nusa ist unglaublich, Taucher aus der ganzen Welt pilgern hierher und Yogis kommen her um inneren Frieden zu finden. Wenn dich all das nicht begeistert, kannst du einfach ein paar Schuhe anziehen, über die Insel wandern und in das blaueste Wasser hüpfen.

Pass auf, nichts zu verpassen! Am Ende der kleinsten Straßen, verstecken sich oft die schönsten Dinge.

Flores – Glücklicherweise komplett unterbewertet

Noch kurz vor unserem Trip hatten wir Flores nicht auf dem Schirm. Während unserer Vorbereitung stolperten wir einzig und allein über ein Video welches einen Segeltrip im Komodo National Park zeigte. Direkt danach schauten wir nach wo dieser sich genau befindet und wie man nach Flores kommt. Kurz darauf saßen wir im Flieger nach Labuan Bajo.

Als der Landeanflug auf Labuan Bajo begann, konnten wir nicht mehr ruhig sitzen. War das ernsthaft Flores? War das der Ort, an dem wir die nächsten Tage verbringen sollten? Ja, genau das war er!

Der Komodo National Park ist einfach nicht in Worte zu fassen. Mit absoluter Sicherheit eine der schönsten Orte, die wir je gesehen haben und auch wenn wir es nicht für möglich hielten, auch noch schöner, als aus der Vogelperspektive aus dem Flieger.

In unserer zweiwöchigen Route schlagen wir Flores ebenfalls vor. Für dich, mit ein bisschen mehr Zeit von 3 Wochen im Gepäck, ist Flores absolut Pflicht (solltest du nicht schon dort gewesen sein).

Kelimutu National Park Flores

Wir wollen auch nicht zu viel vorweg nehmen aber die folgenden Spots würden wir dir in Flores ans Herz legen: Labuan Bajo, Komodo National Park (Palau Padar!), Kelimutu National Park und das Waerebo Village.

Unser Traum wäre gewesen, mit einem Roller vom Westen in den Osten zu fahren. Genauer gesagt von Labuan Bajo nach Maumere. Die Straßen sind super ausgebaut, der Verkehr ist wesentlich ruhiger als du es eventuell kennst aus anderen Teilen Indonesiens und so hätte man die Chance, Flores noch ein bisschen besser kennenzulernen. Aber auch drei Monate neigen sich irgendwann dem Ende zu, somit hatten wir dazu leider keine Zeit mehr.

Drei Wochen Reiseroute Indonesien #2: Zusammengefasst

Day 1-2 Medan, Sumatra
Day 2-6Yogjakarta or Bromo, Java
Day 6-12Bali
Day 12-16Nusa Lembongan & Nusa Penida
Day 16-18Labuan Bajo, Flores
Day 18-20 Kelimutu National Park, Flores

Am Ende können wir dir nur ein paar kleine Empfehlungen an die Hand geben. Du muss letztendlich jedoch entscheiden, wohin es geht. Das tolle an Indonesien jedoch ist, dass du – egal wie du dich entscheidest – eine wunderschöne Zeit haben wirst. Soviel ist sicher.

➳ Du möchtest noch ein besseres Gefühl unserer Reise un den Impressionen bekommen? Schau mal in unsere Instagram Highlights!

// *Affiliate-Link | Bei Buchung erhalten wir eine kleine Provision, für dich entstehen dabei jedoch keine Mehrkosten!

Genieß die Zeit und teile deine Erfahrungen gerne mit uns! Hast du noch ein paar Tipps? Ab damit in die Kommentare. :)